Passend zum Sommerwetter Das Freibad in Hildrizhausen öffnet diese Woche

Das Freibad Hildrizhausen ist startklar für die Saison. Foto: Gemeindeverwaltung Hildrizhausen/Schöck
Das Freibad Hildrizhausen ist startklar für die Saison. Foto: Gemeindeverwaltung Hildrizhausen/Schöck

Am Mittwoch wird das Freibad in Hildrizhausen mit wetterbedingter Verspätung öffnen. Besucher benötigen einen Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder einen tagesaktuellen Schnelltest. Neu ist die Möglichkeit, per Luca-App ein- und auszuchecken.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hildrizhausen - Am kommenden Mittwoch, 2. Juni, wird das Freibad in Hildrizhausen öffnen. Insbesondere wegen der „schlechten Witterung“, sei der Start auf den Juni gefallen, teilt die Gemeinde in einer Pressemitteilung mit. Besucher benötigen vorerst einen Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder einen tagesaktuellen Schnelltest, heißt es weiter. Neu sei die Möglichkeit, per Luca-App ein- und auszuchecken.

Einige Neuerungen zur Kontaktnachverfolgung

Die Regelungen (Abstand- und Hygienevorgaben, geregelte Besucherströme, Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen) seien größtenteils ähnlich wie im letzten Jahr. Neu hinzugekommen jedoch sei „zumindest für die Anfangsphase der Badesaison“ein Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder eines Schnelltests als Voraussetzung für den Freibadbesuch. Kinder unter 6 Jahren müssen keinen Schnelltest vorweisen. Die Gemeinde installiert zudem für Besucher, die als Nachweis des Schnelltests ein Armband haben, einen Scanner im Kassenbereich. Eine weitere Neuheit ist die Möglichkeit, sich zur Kontaktnachverfolgung über die Luca-App ein- und auszuchecken.

Zutritt innerhalb von drei Zeitfenstern

Wie die Gemeinde mitteilt, dürfen in diesem Jahr maximal 336 Badegäste gleichzeitig im Freibad anwesend sein. Dies ergebe sich aufgrund der Liegewiesen-Fläche und den zur Verfügung stehenden Wasserflächen für Schwimmer und Nichtschwimmer sowie im Kinderplanschbecken. Das Freibad wird von Montag bis Freitag in jeweils drei Zeitfenstern zugänglich sein und am Wochenende in zwei Zeitfenstern. Auch in diesem Jahr wird es kein Online-Ticketsystem geben, da sich das System „Eintritt an der Kasse bezahlen“ im letzten Jahr bewährt habe, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Auf der Homepage der Gemeinde (www.hildrizhausen.de) gibt es alle Informationen zum Nachlesen.




Unsere Empfehlung für Sie