„Playboy Mansion“ Bunny-Liebhaber Heffner verkauft Villa

Von red/afp 

Wenn diese Wände sprechen könnten: Der betagte „Playboy-Gründer“ Hugh Heffner hat die legendäre „Playboy Mansion“ verkauft – nachdem er sich ein lebenslanges Wohnrecht gesichert hat.

Im Vordergrund: Eugena Washington, Playmate des Jahres. Im Hintergrund: Die Villa, um die es geht. Foto: AFP 6 Bilder
Im Vordergrund: Eugena Washington, Playmate des Jahres. Im Hintergrund: Die Villa, um die es geht. Foto: AFP

Los Angeles - „Playboy“-Gründer Hugh Hefner hat einen Käufer für seine legendäre Hollywood-Villa gefunden. Der neue Besitzer wohnt gleich nebenan: Hefners Nachbar, der 32-jährige Investment-Milliardär Daren Metropoulos, habe die „Playboy Mansion“ erworben, sagte ein Sprecher des Magazins am Montag (Ortszeit).

Der 90-jährige Hefner genieße in dem Anwesen Wohnrecht auf Lebenszeit, danach könne der Käufer die Immobilie nutzen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Branchenexperten hatten den Wert der Villa auf rund 200 Millionen Dollar (176 Millionen Euro) veranschlagt, als Hefner sie vor einigen Monate auf den Markt brachte. Erworben hatte er das Anwesen, das über einen großen Pool mit Grotte und künstlichem Wasserfall verfügt, 1971 für eine Million Dollar.

Legendäre Partys mit Stars und Sternchen

Die 1927 errichtete Villa war Schauplatz legendärer Partys, sie wurde zum Sinnbild für Dekadenz und Lasterhaftigkeit in Hollywood. Hefner lud seine Gäste gerne zu Pool-Partys ein, leicht bekleidete Frauen kümmerten sich um die Feiernden. Berühmte Gäste waren unter anderen Elvis Presley und John Lennon, der dort ein Matisse-Gemälde mit einer Zigarette beschädigte.

Der Käufer Metropoulos sagte dem „Wall Street Journal“, er betrachte es als „echtes Privileg“, die Tradition der Immobilie wahren zu dürfen. Nach Hefners Ableben will der Käufer das Anwesen mit seinem eigenen zu einem rund drei Hektar großen Ensemble zusammenlegen. Ein Nachbaranwesen hatte der 32-Jährige Sohn des Milliardärs C. Dean Metropoulos seinerzeit für 18 Millionen Dollar erworben.

Metropoulos jr. ist Chef einer Investmentfirma, der unter anderem der Hersteller des in den USA beliebten Cremetörtchens Twinkies ist. Zuletzt war die „Playboy Mansion“ in den Schlagzeilen im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen den US-Komiker Bill Cosby wegen sexuellen Missbrauchs. Zwei Frauen werfen Cosby, einem Freund Hefners, vor, sie in der Villa unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben.




Unsere Empfehlung für Sie