Plochingen Jugendlicher und Kind sollen Autos beschädigt haben

Der Jugendliche hat die Tat bereits gestanden (Symbolbild). Foto: dpa/Silas Stein
Der Jugendliche hat die Tat bereits gestanden (Symbolbild). Foto: dpa/Silas Stein

Die Polizei hat die Personen ausfindig gemacht, die mutmaßlich 40 Autos zerkratzt haben sollen. Es handelt sich dabei um einen Jugendlichen und ein Kind.

Plochingen - Die Polizei hat die Personen ausfindig gemacht, die für eine Serie von Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen, bei der seit Mitte September insgesamt 40 Pkw unterschiedlichster Hersteller zerkratzt wurden, verantwortlich sein sollen.

Wie die Polizei berichtet, waren die in der Beethovenstraße, im Carl-Orff-Weg sowie in der Richard-Wagner-Straße abgestellten Fahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand beschädigt worden, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstand. Allein am 3. Oktober sollen die Verdächtigen 18 Fahrzeuge beschädigt haben, am  18. September wurden auf einen Schlag zwölf  abgestellte Autos zerkratzt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand richtet sich der Tatverdacht gegen ein Kind und einen Jugendlichen. Letzterer gab die Tat bereits zu, das Kind schweigt zu den Vorwürfen. Die derzeitigen Ermittlungen haben zudem ergeben, dass auch  Beschädigungen an einzelnen Autos auf das Konto der Verdächtigen gehen. Ob die beiden die Straftaten immer als Duo begangen haben oder ob sie auch  allein gehandelt haben, sei noch nicht abschließend geklärt, so ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen seien längst  nicht abgeschlossen. Unter anderem müssen noch die vielen Besitzer benachrichtigt werden, deren Fahrzeuge beschädigt wurden.


Inwieweit  der Jugendliche oder  die Erziehungsberechtigten  des strafunmündigen Kindes zur Rechenschaft gezogen werden, ist dann keine Frage mehr, die die Polizei klären muss. „Sind die Ermittlungen abgeschlossen, geht die Akte an die Staatsanwaltschaft, die weiter entscheidet“, erklärt der Polizeisprecher.




Unsere Empfehlung für Sie