Pokal-Termin sorgt für Probleme Torjäger Schagen verlängert bis 2019

Von  

Handball-Bundesligist TVB Stuttgart hat am Montag am Verhandlungstisch gewonnen: Torjäger Bobby Schagen bleibt bis 2019. Ärger gibt es ums Pokalspiel in Wetzlar, weil die Halle dort durch Mario Barth belegt ist.

Der Holländer Bobby Schagen hat seinen Vertrag bois 2019 verlängert. Foto: Baumann
Der Holländer Bobby Schagen hat seinen Vertrag bois 2019 verlängert. Foto: Baumann

Stuttgart - So kann es weitergehen für den TVB Stuttgart. Am Sonntag der Sieg in Hüttenberg, am Montag der am Verhandlungstisch. Der Handball-Bundesligist hat den Vertrag mit Bobby Schagen vorzeitig um ein Jahr bis 2019 verlängert. Was ein Signal und Erfolg zugleich ist. Schließlich ist der Niederländer mit 60 Treffern aktuell der beste Torschütze der Mannschaft und liegt in der Liga damit auf Platz neun.

Kein Wunder, dass der Geschäftsführer Jürgen Schweikardt sagt: „Wir freuen uns, dass wir den Spieler ein weiteres Jahr an uns binden konnten. Er zeigt konstant starke Leistungen und passt darüber hinaus auch menschlich zu uns.“ Was will man mehr? Vielleicht noch einen Sieg am Donnerstag (19, Porsche-Arena) im Heimspiel gegen den Rekordmeister THW Kiel – doch dazu müsste nicht nur der Rechtsaußen Schagen einen Glanztag erwischen.

Probleme anderer Art gibt es mit dem Pokal-Viertelfinale in Wetzlar, weil die dortige Rittal-Arena am 6./7. März durch den Comedian Mario Barth belegt ist. Im Gespräch ist nun ein neuer Termin. „Theoretisch ist eine Verschiebung möglich. Allerdings müssten beide Vereine zustimmen“, sagt HBL-Spielleiter Andreas Wäschenbach. TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt signalisiert schon mal seine Bereitschaft: „Alles andere wäre unsportlich.“