ExklusivPolizeiaktion im Bordell Razzia im FKK-Klub Paradise

Von  

Ermittler von Landeskriminalamt und Steuerfahndung durchsuchen am Mittwoch die Geschäftsräume des Paradise und nehmen die Geschäftsführerin vorläufig fest. Diesmal geht es um Steuerhinterziehung.

Für mehrere Stunden blieb das Paradise am Mittwoch geschlossen. Foto: Lorenz
Für mehrere Stunden blieb das Paradise am Mittwoch geschlossen. Foto: Lorenz

Leinfelden-Echterdingen - Beamte von Landeskriminalamt und Steuerfahndung haben am Mittwochvormittag die Geschäftsräume des FKK-Klubs Paradise in Leinfelden-Echterdingen durchsucht. Dabei wurde auch eine Person vorläufig festgenommen.

Nach gesicherten Informationen der Stuttgarter Zeitung handelt es sich um die Geschäftsführerin des Bordells. Es gehe bei den Ermittlungen nicht wie in der Vergangenheit um Menschenhandel oder Betrug, erklärt die Staatsanwaltschaft. Diesmal geht es nach Informationen der Stuttgarter Zeitung um Steuerbetrug und Unterschlagung.

Das Paradise stand schon einmal im Mittelpunkt von Großermittlungen. Im November 2014 durchsuchten um die 1000 Ermittler die Räume der Paradise-Kette an mehreren Standorten. Im Februar 2019 war dann der Betreiber Jürgen Rudloff zu fünf Jahren Haft wegen Beihilfe zu Menschenhandel und Betrug verurteilt worden.




Unsere Empfehlung für Sie