Polizeieinsatz in Sindelfingen 37-Jähriger wehrt sich heftig und entleert seinen Darm

Von bpu 

Ein Einsatz wegen häuslicher Gewalt ist für die Polizei nicht ungewöhnlich. Aber die Mittel, mit denen sich ein 37-Jähriger dabei zur Wehr setzte, dürften den Beamten noch lange in Erinnerung bleiben.

Der Dienstwagen der Beamten musste nach dem Einsatz gereinigt werden. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/Phillip Weingand
Der Dienstwagen der Beamten musste nach dem Einsatz gereinigt werden. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN/Phillip Weingand

Sindelfingen - Beamte des Polizeireviers Sindelfingen sind am Dienstagabend mit einer ekelerregenden Situation konfrontiert worden. In einem Wohngebiet in Sindelfingen (Kreis Böblingen) war es zwischen einer 36 Jahre alten Frau und ihrem 37 Jahre alten Lebensgefährten offenbar zu Streitigkeiten und Gewalt gekommen, weshalb die Polizei alarmiert worden war. Bei dem Einsatz kamen alle vier Polizisten sowie eine Polizistin mit dem Kot des 37-Jährigen in Berührung.

Laut Polizei soll der Mann seine Partnerin beleidigt und auch leicht verletzt und anschließend die gemeinsame Wohnung verlassen haben. Nur wenig später, gegen 21.30 Uhr, sei die Polizei erneut alarmiert worden, da der Mann zurückgekehrt war. Ihm sollte nun von den Beamten ein Wohnungsverweis ausgesprochen werden.

37-Jähriger zieht Unterhose runter und entleert sich

Als die beiden Streifenwagenbesatzungen eintrafen, habe sich der Tatverdächtige im Schlafzimmer eingeschlossen und mehrere Minuten lang nicht auf Ansprachen seitens der Polizisten reagiert. Erst als diese versuchten, die Tür gewaltsam zu öffnen, habe der 37-Jährige aufgesperrt. Einer der Beamten erklärte ihm den Wohnungsverweis, woraufhin der Mann, der nur mit einer Unterhose bekleidet war, laut Polizei sofort aggressiv wurde. Er soll sich vor den Beamten aufgebaut und versucht haben, aus dem Schlafzimmer zu flüchten. Die Polizisten drängten ihn daraufhin zurück und drückten ihn auf das Bett. Im Zuge dessen soll der 37-Jährige die Unterhose heruntergezogen und ohne vorherige Warnung seinen Darm entleert haben.

Beim Versuch, dem Tatverdächtigen Handschließen anzulegen, soll er sich heftig gewehrt haben. In dieser Situation seien alle eingesetzten Beamten in Kontakt mit seinem Kot gekommen. Schließlich konnten seine Hände und Füße gefesselt werden. Der 37-Jährige musste laut Polizei aus der Wohnung getragen werden, wobei er laut schrie. Er wurde zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht und blieb bis zum nächsten Morgen in der Gewahrsamseinrichtung. Auch währenddessen zeigte er sich offenbar immer wieder aggressiv und schlug gegen die Tür der Einrichtung. Nachdem der 37-Jährige, der mit frischer Kleidung ausgestattet worden war, über Schmerzen geklagt hatte, war außerdem ein Rettungswagen verständigt worden. Der Rettungsdienst konnte jedoch kein medizinisches Problem feststellen, sodass der Mann in Gewahrsam blieb.

Streifenwagen verdreckt, Diensthosen ruiniert

Die Diensthosen zweier Beamten wurden bei dem Einsatz derart verschmutzt, dass sie entsorgt werden mussten. Die Gewahrsamseinrichtung und der Streifenwagen, in dem der 37-Jährige transportiert wurde, mussten gereinigt werden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen häuslicher Gewalt und Beleidigung sowie Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie