Polizeieinsatz in Stuttgart-Zuffenhausen Randalierer schlägt und bespuckt Mitarbeiter in S-Bahn

Die Polizei nahm den Täter fest. (Symbolbild) Foto: imago images/Lichtgut/Max Kovalenko
Die Polizei nahm den Täter fest. (Symbolbild) Foto: imago images/Lichtgut/Max Kovalenko

Am Dienstag verliert ein 40-Jähriger in einer S-Bahn der Linie S4 offenbar die Nerven und schlägt gegen Tür und Fenster des Zuges. Als ein Mitarbeiter ihn anspricht, geht der Randalierer unmittelbar zum Angriff über – und kassiert selbst eine blutige Nase.

Digital Unit: Henning Jochum (hej)

Stuttgart-Zuffenhausen - Eine blutige Nase und Untersuchungshaft standen für einen 40-jährigen Randalierer am Ende des Tages auf der Habenseite: Der Mann war am Dienstag gegen 12.45 Uhr mit der S4 unterwegs, als er an der Haltestelle Stuttgart-Zuffenhausen gegen die Fenster und Türen des Zuges schlug, wie die Polizei am Donnerstag mitteilt.

Als ihn ein 36-jähriger Bahnmitarbeiter ansprach, griff der wohnsitzlose Mann unvermittelt an. Er schlug und trat auf den Mitarbeiter ein, der aber sofort zur Gegenattacke ausholte. Mit einem Faustschlag verpasste er dem Randalierer eine blutige Nase. Zeugen gingen anschließend dazwischen und wählten den Notruf.

Mann beleidigt Beamte weiter

Die alarmierte Landespolizei nahm den Täter kurz danach fest. Er soll dem Bahnmitarbeiter zuvor auch noch ins Gesicht gespuckt haben. Die zuständige Bundespolizei brachte den weiter pöbelnden 40-Jährigen danach aufs Revier, wo seine Nase ambulant behandelt wurde. Der Bahnmitarbeiter trug indes keine Verletzungen davon.

Der zuständige Richter erließ anschließend einen Untersuchungshaftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann sitzt nun vorerst in der Justizvollzugsanstalt.




Unsere Empfehlung für Sie