Polizeieinsatz in Waiblingen Jugendliche mit Spielzeugwaffen rufen Polizei auf den Plan

Mehrere Polizisten durchsuchten die S-Bahn. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN
Mehrere Polizisten durchsuchten die S-Bahn. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN

Ein S-Bahn-Fahrgast beobachtet Jugendliche mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Daraufhin durchsuchen Beamte den Zug am Waiblinger Bahnhof erfolglos und finden die Verpackungen von Spielzeugpistolen.

Waiblingen - Jugendliche haben am Freitag in einer S-Bahn mit vermeintlichen Spielzeugpistolen einen Polizeieinsatz am Bahnhof in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ausgelöst. Wie die Polizei berichtet, rief ein Zeuge gegen 17.45 Uhr den Notruf, da in der S2 in Richtung Filderstadt ein Mann augenscheinlich eine Schusswaffe dabei hatte. Als die S-Bahn in Waiblingen anhielt, durchsuchten mehrere Polizeibeamte mit schwerer Schutzausstattung die Waggons.

Durch Befragungen einiger Fahrgäste stellte sich heraus, dass es sich offenbar um mehrere Jugendliche gehandelt haben soll, die aber schon an einer vorigen Haltestelle ausgestiegenen waren. Die Polizisten fanden in der S-Bahn Verpackungen von Spielzeugpistolen, weswegen sie davon ausgehen, dass es sich nicht um funktionsfähige Schusswaffen handelte. Durch den Polizeieinsatz kam es zu Verspätungen im S-Bahn-Verkehr der Linie S2.




Unsere Empfehlung für Sie