Polizeikontrolle auf Autobahn 5 Eltern wollten Kind widerrechtlich ins Ausland bringen

Von red/dpa 

Die Bundespolizei hat verhindert, dass ein Elternpaar ihr einjähriges Kind ins Ausland bringt. Dem Paar war von einem Gericht das Sorgerecht entzogen worden.

Die Beamten übergaben das Kleinkind an das Jugendamt. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger
Die Beamten übergaben das Kleinkind an das Jugendamt. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Achern - Bundespolizisten haben in einem Reisebus auf der Autobahn 5 ein Kleinkind entdeckt, das von seinen Eltern illegal ins Ausland gebracht werden sollte. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs auf einem Parkplatz bei Achern (Ortenaukreis) stellte sich heraus, dass ein Gericht dem 24 Jahre alten Vater und der 30 Jahre alten Mutter das Sorgerecht für das einjährige Mädchen entzogen hatte. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war es dem Ehepaar auch untersagt, seine Tochter ins Ausland zu bringen.

Der Bus war am Sonntagmorgen in Richtung Genua (Italien) unterwegs. Die Beamten übergaben das Kind dem Jugendamt. Weshalb den Eltern das Sorgerecht entzogen wurde, sei der Polizei nicht bekannt, sagte ein Sprecher.

Unsere Empfehlung für Sie