Pop-CDs der Woche Neues von Sleater-Kinney, Frank Turner und der höchsten Eisenbahn

Von  

Viele interessante Namen sind unter den Neuerscheinungen an diesem Freitag, dem 16. August. Aus deutschen Landen wie etwa Die Höchste Eisenbahn, oder aus den USA wie das Riot-Grrrl-Trio Sleater Kinney.

Einige der neuen Alben in dieser Woche Foto: Labels
Einige der neuen Alben in dieser Woche Foto: Labels

Stuttgart - Die interessantesten Neuerscheinungen vom 16. August im Überblick:

Sleater-Kinney: The Center won’t hold

Das Riot-Grrrl-Trio aus Olympia, Washington hat ein hervorragendes neues Album vorgelegt.

Eine Besprechung dazu findet sich hier: Glänzend vertonter Feminismus

Die Höchste Eisenbahn: Ich glaub dir alles

Die Wiederentdeckung der Leichtigkeit im deutschsprachigen Pop: Bei Die Höchste Eisenbahn prallen Singer/Songwriter-Charme auf Bubblegumpop und Andreas Dorau auf Burt Bacharach. Die Songs auf „Ich glaub dir alles“ twisten lustig durch die Dorfdisco („Rote Luftballons“), versinken in sanfter Melancholie („Enttäuscht“, „Umsonst“) und zappeln dann wieder aufgekratzt herum („Aufregend und neu“, „Louise“).

Frank Turner: No Man’s Land

Sieben Studioalben hat der britische Musiker Turner bereits vorgelegt, jetzt folgt „No Man’s Land“. Dieses Album, so die Vorabinformationen, „erzählt 13 faszinierende Geschichten über einflussreiche Frauen, deren unglaubliche Biografien aufgrund ihres Geschlechts viel zu oft übersehen wurden.“ Produziert hat das Werk die 2018 zur Produzentin des Jahres gewählte Catherine Marks.

King Gizzard & The Lizard Wizard: Infest the Rat’s Nest

Ziemlich faul sind die Spaßvögel der australischen Band in diesem Jahr. Hatten sie es 2017 noch geschafft, fünf Jahren innerhalb eines Jahrs aufzunehmen, liegt jetzt erst ihr zweites Album des Jahres vor. Aber 2019 ist ja immerhin noch viereinhalb Monate lang; wir bauen also fest auf das Vorweihnachtsgeschäft.

Ride: This is not a save Place

Ihr Debüt „Nowhere“ aus dem Jahr 1990 zählt zum Klassikerkanon der Shoegazer-Freunde. 1996 lösten sie sich auf, 2014 fanden die Jungs um Andy Bell und Mark Gardener wieder zusammen. Jetzt liegt ihr zweites Album nach der Reunion vor.

Runrig: The Last Dance – Farewell Concert

Die Keltenrocker haben Abschied von der Bühne genommen. Dies ist die Nachlese ihrer letzte beiden Konzerte im August 2018 in der schottischen Heimat, bei denen sie mit 50 000 Fans aus der ganzen Welt das Ende ihrer 45-jährigen Karriere feierten. Erhältlich in diversen Formaten.

Hammerfall, Killswitch Engage und mehr

Auch Freunde der härtere Kost werden in dieser Woche fündig. Die schwedische Powermetalband Hammerfall bringt ihr neues Album „Dominion heraus, die US-Metalcoreband Killswitch Engage tut es ihnen mit dem aktuellen Werk „Atonement“ gleich. Und daneben erschienen natürlich noch diverse weitere neue Alben.