Pop-Legende Schmerzen nach Sturz: Elton John verschiebt Abschiedstour

Elton John hat sich verletzt und kann erst einmal nicht auftreten. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa Foto: dpa
Elton John hat sich verletzt und kann erst einmal nicht auftreten. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Der britische Musikstar will sich von seinen Fans verabschieben. Doch bisher hat es nicht geklappt. Erst war Corona, dann hat Elton John sich schmerzhaft verletzt. Er sagt, er könne sich kaum noch bewegen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London - Fans der britischen Pop-Legende Elton John müssen sich noch länger auf deren Abschiedstournee gedulden. Wie der 74-Jährige am Donnerstag mitteilte, leidet er seit einem Sturz unter Schmerzen in der Hüfte und muss sich nun einer Operation unterziehen.

Die Europa-Konzerte seiner "Farewell Yellow Brick Road"-Tournee könnten daher erst 2023 stattfinden.

"Ich bin am Ende meiner Sommerpause ungeschickt auf eine harte Oberfläche gefallen und habe seitdem erhebliche Schmerzen in meiner Hüfte", schrieb der Star. Trotz intensiver Physiotherapie und Behandlung durch Spezialisten sei der Schmerz immer schlimmer geworden und hindere ihn zunehmend daran, sich zu bewegen, so Elton John weiter. Von einer Operation erhoffe er sich nun "eine vollständige Heilung und Rückkehr zu voller Mobilität ohne Schmerzen".

Eigentlich wollte der Superstar Ende Mai 2022 in Frankfurt und Leipzig auftreten. Wegen der Pandemie waren die Tourdaten schon einmal verschoben worden. Einige Konzerte wurden ganz gestrichen. "Es bricht mir das Herz, Sie weiter warten zu lassen", schrieb der Brite und fügte hinzu: "Ich verspreche Ihnen dies: Die Shows werden im kommenden Jahr auf die Bühne zurückkehren und ich werde sicherstellen, dass sich das Warten mehr als gelohnt hat." Demnach ist nun der verschobene Tourstart für den Januar 2022 in New Orleans geplant.

© dpa-infocom, dpa:210916-99-244670/2




Unsere Empfehlung für Sie