Porsches neues E-Modell Viele Tesla-Fahrer interessieren sich für Taycan

Von  

Porsches Nordamerika-Chef kann es kaum glauben: Laut einem Bericht interessieren sich besonders Tesla-Fahrer für den neuen E-Porsche. Von dem großen Interesse ist man beim Stuttgarter Autobauer überrascht.

Der neue Porsche Taycan bei der Produktion. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Der neue Porsche Taycan bei der Produktion. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - Laut einem Bericht von CNBC interessieren sich überraschend viele Tesla-Fahrer für den neuen E-Porsche. Klaus Zellmer, Porsches Nordamerika-Chef, gibt gegenüber dem Nachrichtenportal an, dass man in den USA Tausende potentielle Kunden verzeichne. Besonders unter den Tesla-Fahrern sei laut Zellmer das Interesse am neuen Taycan hoch.

Lesen Sie hier: Warum Porsche den Vergleich mit Tesla scheut

Im Zuge der LA-Autoshow sagte er CNBC, warum gerade Tesla-Fahrer eine besondere Zielgruppe für den Stuttgarter Autobauer sind: „Sie fahren derzeit einen Tesla, sind aber offen, etwas Neues zu erleben. Das freut uns sehr.“ Porsche habe laut Zellmer nicht mit dieser Nachfrage gerechnet – der Konzern sei überrascht über die Zielgruppe, die für ihren Elon-Musk-Kult bekannt sei. Interesse am neuen E-Porsche sieht Zellmer auch bei Kunden der deutschen Automobil-Konkurrenz. So seien vor allem Fahrer von BMW, Audi und Daimler am Taycan interessiert. Die Hälfte der Interessenten machen allerdings bestehende Porsche-Fahrer aus.

Lesen Sie hier: So kam der neue Elektro-Flitzer „Taycan“ zu seinem Namen

Weltweit seien laut Zellmer rund 20 000 Käufer an dem elektrischen Sportwagen aus Stuttgart interessiert. Die Zahl setzt sich aus den Menschen zusammen, die bereits eine Anzahlung getätigt oder einen Autohändler aufgesucht haben. Online-Registrierungen zählt Porsche nicht mit.