Pressestimmen zum VfB Stuttgart Das mediale Echo auf die Hitzlsperger-Enscheidung

Thomas Hitzlsperger hat seine Entscheidung öffentlich gemacht, den VfB zu verlassen. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch 16 Bilder
Thomas Hitzlsperger hat seine Entscheidung öffentlich gemacht, den VfB zu verlassen. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Thomas Hitzlsperger verlässt den VfB Stuttgart im kommenden Jahr. Eine Entscheidung, die einen entsprechenden medialen Widerhall nach sich zog. Ein Überblick.

Digital Unit: Philipp Maisel (pma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Nicht wenige Beobachter des Vereins für Bewegungsspiele von 1893 waren an diesem Mittwochnachmittag durchaus überrascht, als die Nachricht die Runde machte, dass Thomas Hitzlsperger den Club in absehbarer Zeit verlassen werde. Der Vorstandsvorsitzende der AG, in Personalunion auch Sportvorstand, wird das Angebot zur Vertragsverlängerung nicht annehmen.

Dies teilte er zuerst dem Aufsichtsrat, dann der Öffentlichkeit mit. Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, aber es gehöre auch zu seinen Aufgaben, „im Interesse des VfB schwere Entscheidungen zu treffen – auch wenn sie mich persönlich betreffen“. Er empfinde große Dankbarkeit – dies teilte der 39-jährige Meisterschaftsschütze in einer Medienrunde mit.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Unser VfB-Newsblog

Die Entscheidung des ehemaligen Mittelfeldspielers zog ein entsprechendes mediales Echo nach sich. Wir bieten einen Überblick.

Hitzlsperger zu Rückzug: „Gibt nicht den einen Grund“ (inkl. Video) – via ikz.de

Deutschlandfunk: „Hitzlsperger verlässt den VfB“

„Paukenschlag: Hitzlsperger – er verlässt den VfB Stuttgart“ via t-online.de

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Das Ende der Scheinheiligkeit

„2022 ist Schluss – Hitzlsperger kündigt Abschied an“, titelt der kicker.

Kicker-Redakteur Benni Hofmann kommentiert: „Weg vom Personenkult!“

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Wird Sven Mislintat Sportvorstand?

Mislintat

„Boss-Hammer in Stuttgart – Hitzlperger hört auf“, titelt die Bild.

Tag24 titelt: „Boss-Beben – Vorstandsboss Hitzlsperger wird nicht verlängern.“

„Hitzlsperger will nicht DFB-Präsiden werden“, vermeldet t-online.de im Nachgang.

Die Welt titelt: „Paukenschlag in Stuttgart, Hitzlsperger kündigt überraschend Ausstieg an.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: So begründet Thomas Hitzlsperger seine Abschieds-Ankündigung

Die Heilbronner Stimme titelt: „Hitzlsperger verlässt VfB - Folge des Vogt-Konflikts?“

„Vorstandsvorsitzender will „Weg frei machen“ – via transfermarkt.de

„Warum Thomas Hitzlsperger seinen Vertrag nicht verlängert“ – via ZVW.de

Übrigens: Die Karriere des Thomas Hitzlsperger in Bildern haben wir in der Bildergalerie für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken.




Unsere Empfehlung für Sie