Prinz George Schicken Kate und William ihn wirklich aufs Internat?

Prinz George mit seinen Eltern William und Kate im Wembley-Stadion. Foto: AFP/JUSTIN TALLIS
Prinz George mit seinen Eltern William und Kate im Wembley-Stadion. Foto: AFP/JUSTIN TALLIS

Mit acht Jahren kam Prinz William nach Ludgrove, ein Eliteinternat in Berkshire. Jetzt spekulieren Medien, Prinz George könnte ebenfalls bald auf ein Internat gehen. Andere Royalexperten halten das für zweifelhaft.

Digital Unit : Theresa Schäfer (the)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London - Prinz George wird in wenigen Tagen acht Jahre alt. Genauso alt wie sein Vater William und sein Onkel Harry, als diese auf das Elite-Internat Ludgrove in Berkshire wechselten. Deshalb spekulieren britische Zeitungen jetzt, Prinz George könnte ab Herbst ebenfalls auf ein Internat gehen.

Die „Daily Mail“ will erfahren haben, dass Herzogin Kate und Prinz William sich die Schule bereits angesehen haben und auch planen, sich ein Haus in der Nähe zuzulegen, um zumindest ab und zu dort zu wohnen, während George in Ludgrove zur Schule geht.

Andere Royalexperten bezweifeln solche Pläne. Duncan Larcombe, der unter anderem ein Buch über Prinz Harry geschrieben hat, sagte dem OK-Magazin: „Ich habe gehört, dass es William sehr wichtig war, dass keines seiner Kinder auf ein Internat abgeschoben wird – das war wohl schon klar, bevor George überhaupt geboren war.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: England verliert, Prinz George weint

Sollte die Nummer drei der britischen Thronfolge auf ein Internat gehen, ist der Experte überzeugt, dann wohl eher als Externer, das heißt als Schüler, der die Schule zwar besucht, dort aber nicht wohnt. Oder die Cambridges betreiben ein Wechselmodell: Mal in der Schule schlafen, mal zu Hause.

So ähnlich machte es zu ihrer Schulzeit auch Herzogin Kate: Kate Middleton, wie sie damals noch hieß, besuchte die Privatschule St. Andrew’s. Als sie älter wurde, wohnte sie teils zu Hause, teils im Internat.

Bislang geht Prinz George wie seine Schwester Charlotte auf die renommierte „Thomas’s Battersea“-Schule in London. Dort kann er auch noch eine ganze Weile bleiben: Die Schule ist für Kinder bis 13 Jahre.




Unsere Empfehlung für Sie