Rakete im Po Österreicher verletzt sich Gesäß an Silvester

Von red/dpa 

Eine Silvesterrakete von nackten Po aus starten zu lassen, ist keine gute Idee. Das durfte ein 22-jähriger Österreicher schmerzhaft feststellen. Nach einer solchen Aktion landete er im Krankenhaus.

Die Rakete explodierte nur unweit vom Hinterteil des Österreichers. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch
Die Rakete explodierte nur unweit vom Hinterteil des Österreichers. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Wels - Diese Mutprobe ging mächtig schief: In Österreich hat sich in der Silvesternacht ein 22-Jähriger eine Feuerwerksrakete zwischen die nackten Pobacken klemmen und anzünden lassen - die Rakete hob aber nicht ab. Wie die Polizei mitteilte, habe sich der junge Mann nach eigenen Angaben erschreckt und daher die Gesäßbacken zusammengekniffen. Die Rakete explodierte daher unweit seines Hinterns. Der 22-Jährige verletzte sich bei dem kuriosen Vorfall und musste ins Krankenhaus Wels gebracht werden.