Ein Jugendlicher reißt einen Feuerlöscher aus der Verankerung, besprüht ein Auto damit und beschimpft und bedroht die Polizei. Der junge Mann ist bereits einschlägig bekannt.

Ludwigsburg - Völlig außer Kontrolle geraten ist ein 17-Jähriger am Sonntagmorgen in Ludwigsburg: Mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers mussten in die Friedrichstraße anrücken, um ihn zu bändigen. Er hatte um kurz vor 8 Uhr in einem Mehrfamilienhaus randaliert, im Flur abgestellte Schuhe auf die Straße geworfen und einen Feuerlöscher aus der Halterung gerissen, dessen Pulver er dann auf ein geparktes Auto sprühte.

Weil der aggressive, alkoholisierte Jugendliche sich nicht von der Polizei beruhigen ließ, sondern sie bedrohte und beleidigte, wurde er vorläufig festgenommen und in Handschellen gelegt. Auf der Fahrt zu seinem Zuhause versuchte der polizeibekannte 17-Jährige einen Beamten zu treten, verletzte aber niemanden. Die Polizei übergab den jungen Mann einem Erziehungsberechtigten, dem es gelang, ihn zu beruhigen. Dennoch, berichtet die Polizei, müsse der Jugendliche jetzt mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beeinträchtigung von Nothilfeeinrichtungen und anderem rechnen.