Raumfahrt-Lastesel Ariane-5-Rakete soll nun am 14. August starten

Von dpa 

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Raumfahrt. Nach mehrfachen Verschiebungen soll Ariane 5 nun aber endgültig Mitte August ins All aufbrechen.

Die europäische Trägerrakete Ariane 5 soll Mitte August starten. Foto: ---/ESA/ZUMA Wire/dpa/Archivbild Foto: dpa
Die europäische Trägerrakete Ariane 5 soll Mitte August starten. Foto: ---/ESA/ZUMA Wire/dpa/Archivbild

Kourou - Der neue Starttermin für die europäische Trägerrakete Ariane 5 steht fest: Europas Raumfahrt-Lastesel soll nun in der Nacht vom 14. auf den 15. August (MESZ) vom Weltraumbahnhof Kourou abheben, wie der Betreiber Arianespace am frühen Dienstagmorgen mitteilte.

Die Arbeiten an der Rakete machten Fortschritte, so dass dieses Datum angestrebt werde. Eigentlich sollte die Ariane 5 bereits am vergangenen Freitag starten. Wegen technischer Probleme musste der Start jedoch verschoben werden. Ein Sensor des Flüssigwasserstofftanks hatte unerwartet reagiert, so dass die Rakete nun einen Ersatzsensor erhielt.

Der Weltraumbahnhof liegt im südamerikanischen Französisch-Guayana. Die Ariane 5 soll zwei Telekommunikationssatelliten und ein sogenanntes Mission Extension Vehicle ins All bringen. Das ist ein nachrüstbarer Antrieb für geostationäre Satelliten. Damit soll die Lebensdauer eines Satelliten verlängert werden.

Der Start war nicht zum ersten Mal verschoben worden: Er war ursprünglich bereits für den 28. Juli geplant - und musste wegen zusätzlicher Technikkontrollen zu diesem Termin abgesagt werden. Wegen der Corona-Krise waren im März die Startvorbereitungen im Weltraumbahnhof zeitweise komplett unterbrochen worden.

© dpa-infocom, dpa:200804-99-32603/2

Unsere Empfehlung für Sie