Raumsonde „Osirix Rex“ Nasa-Sonde absolviert Asteroiden-Manöver

Von /AFP 

Nach vierjähriger Reise durchs All ist die Raumsonde „Osiris-Rex“ auf dem Asteroiden Bennu gelandet. Der Roboter der US-Weltraumbehörde Nasa sammelte während des nur wenige Sekunden dauernden Aufenthalts Gesteins- und Staubproben ein.

Die Raumsonde „Osiris Rex“  nähert sich dem Asteroiden Bennu (künstlerische Darstellung). In der Nacht zum 21. Oktober hatte sich die Nasa-Sonde erfolgreich dem Asteroiden bis auf wenige Meter genähert und Bodenproben zu sammeln. Foto: Nasa/Goddard/University of Arizona/AP/dpa 6 Bilder
Die Raumsonde „Osiris Rex“ nähert sich dem Asteroiden Bennu (künstlerische Darstellung). In der Nacht zum 21. Oktober hatte sich die Nasa-Sonde erfolgreich dem Asteroiden bis auf wenige Meter genähert und Bodenproben zu sammeln. Foto: Nasa/Goddard/University of Arizona/AP/dpa

Cape Carnaveral - Nach vierjähriger Reise durch das All ist die US-Raumsonde „Osiris-Rex“ auf dem Asteroiden Bennu gelandet. Wie vorgesehen dauerte der Aufenthalt des Roboterraumschiffs am Dienstag auf dem Himmelskörper nur wenige Sekunden, wie die US-Weltraumbehörde Nasa mitteilte. „Alles ist perfekt gelaufen“, erklärte der Leiter der Mission, Dante Lauretta. 

Die Sonde sammelte auf dem Asteroiden Gesteins- und Staubproben ein. Ziel war es, mindestens 60 Gramm solcher Proben mitzunehmen. Ob dies gelang, wird sich jedoch erst in einigen Tagen aufgrund der Auswertung der von der Sonde übermittelten Daten und Bilder herausstellen.

Bennu aus 500 000 Asteroiden ausgewählt

Die Mission soll zum Verständnis der Entstehung unseres Sonnensystems beitragen. Bennu wurde aus 500 000 bekannten Asteroiden ausgewählt – wegen seiner mit rund 490 Meter Durchmesser idealen Maße und weil er durch Teleskope betrachtet von einer Sandschicht überzogen schien, welche die Probenentnahme erleichtert hätte. 

Lesen Sie hier: Asteroiden-Abwehrprojekt von Nasa und Esa – Testlauf für die Verteidigung der Erde

Ende 2018 zeigten Bilder des Asteroiden allerdings, dass er in Wirklichkeit von Felsen überzogen ist. Die Nasa-Forscher suchten daher lange nach einem geeigneten Landepunkt für „Osiris-Rex“. Ein zweiter Anlauf zum Probensammeln könnte im Januar stattfinden. Im März soll die Raumsonde dann ihre lange Rückreise zur Erde beginnen und dort im September 2023 ankommen.

Flüge zu Asteroiden

2005 war die japanische Raumsonde „Hayabusa“ auf einem Asteroiden gelandet. Sie brachte 2010 die ersten je gesammelten Bodenproben eines solchen Himmelskörpers zur Erde. Es gab noch weitere Flüge zu Asteroiden, doch keine weitere Sonde hat bislang Material zur Erde zurückgebracht.

Lesen Sie auch: Japanische Raumsonde setzt Mission auf Asteroid Ryugu erfolgreich fort.




Unsere Empfehlung für Sie