In diesem Artikel haben wir ein einfaches und leckeres Rhabarbersirup-Rezept sowie eine zuckerfreie und eine Alternative für den Thermomix.

Rhabarbersirup ist nicht nur in Kombination mit Sprudel ein Highlight, er eignet sich auch besonders zum Mixen von Cocktails, Milchshakes oder als Geschmacksverstärker für Sekt und Weinschorlen. Außerdem können Sie den Sirup auch in Desserts (beispielsweise Vanilleeis oder -pudding) und Salat-Dressings ausprobieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Rhabarbersirup ganz einfach selber herstellen können.

Rhabarbersirup selber machen (optional mit Himbeeren oder Erdbeeren)

Das benötigen Sie für circa 1 Liter Sirup:

  • 1,5 kg Rhabarber (möglichst mit einem roten Stiel)
  • Optional: 150 g frische oder gefrorene Himbeeren / Erdbeeren
  • 500 ml Wasser
  • 450 g Zucker
  • Gut verschließbare geputzte Gläser zum Abfüllen und Aufbewahren
  • Optional: Saft einer Zitrone

So geht’s:

  1. Putzen und waschen Sie den Rhabarber gründlich. Der Rhabarber wird nicht geschält, da die rote Schale dem Sirup nachher die Farbe verleiht.
  2. Entfernen Sie jeweils den Blatt- und Stielansatz.
  3. Schneiden Sie den Rhabarber in circa 1 cm breite Stücke und geben Sie alles in einen großen Kochtopf.
  4. Optional: Geben Sie die Himbeeren / Erdbeeren und das Wasser hinzu.
  5. Lassen Sie das Ganze aufkochen und rühren Sie währenddessen 1- bis 2-mal um.
  6. Reduzieren Sie nach dem Aufkochen die Temperatur auf mittlere bis niedrige Hitze.
  7. Lassen Sie das Gemisch 20 min bei geschlossenem Topf (mit Deckel) leicht köcheln.
  8. Nehmen Sie einen weiteren Kochtopf und platzieren Sie darüber ein Sieb (auf Amazon kaufen / ANZEIGE).
  9. Gießen Sie das Gemisch über dem Sieb (so viel wie reinpasst) ab.
  10. Nehmen Sie einen Teigschaber und pressen Sie das Fruchtfleisch komplett aus.
  11. Entsorgen Sie die übrige Masse im Sieb und wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis die ganze Menge verarbeitet wurde.

Falls der Saft noch Reststücke enthalten sollte, nehmen Sie erneut ein Sieb mit Topf, legen Sie ein Baumwolltuch darüber und kippen Sie den Saft langsam in das Tuch. Um den Saft vollständig in den Topf abzutropfen, bewegen Sie das Tuch langsam hin und her. Das Tuch können Sie anschließend mit heißem Wasser auswaschen.

  1. Geben Sie dem Saft den Zucker (und bei Bedarf den Zitronensaft) hinzu und lassen Sie das Gemisch unter Rühren nochmals aufkochen.
  2. Lassen Sie das Ganze weitere 3 bis 4 Minuten bei niedriger Temperatur leicht köcheln und rühren Sie dabei immer wieder um.
  3. Nehmen Sie einen Schlitz-Küchenlöffel (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) oder Ähnliches und entfernen Sie damit den an der Oberfläche liegenden Schaum.
  4. Gießen Sie den heißen Sirup mithilfe eines Trichters (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) in die Flaschen und verschließen Sie diese sofort.

Auch lecker: Holunderblütensirup selber machen

Rhabarbersirup im Thermomix selber machen

Entnehmen Sie die Zutaten aus dem Rezept von oben.

Und so geht’s:

  1. Geben Sie den Rhabarber (optional mit den Erd- oder Himbeeren) und das Wasser in den Mixtopf und lassen Sie das Ganze 15 Min / Varoma / Stufe 1 köcheln.
  2. Drücken Sie wie im oberen Rezept beschrieben das Fruchtfleisch durch ein Sieb aus und fangen Sie den Saft in einem Topf oder einer Schüssel auf.
  3. Geben Sie den Saft zurück in den Mixtopf und geben Sie den Zucker (und optional den Saft der Zitrone) hinzu. Kochen Sie das Ganze 3 Min / Varoma / Stufe 2.
  4. Gießen Sie den heißen Sirup mithilfe eines Trichters (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) in die Flaschen und verschließen Sie diese sofort.

Wie lange ist der Sirup haltbar?

Der Sirup hat anschließend bei dunkler und kühler Lagerung ungeöffnet eine Haltbarkeit von circa 10 bis 12 Monaten. Nach dem Öffnen sollte der Sirup im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Das Sommergetränk schlechthin: 3 leckere Rezepte – Aperol Spritz

Rhabarbersirup ohne Zucker

Wenn Sie Ihren Sirup gerne zuckerfrei genießen möchten, können Sie ihn einfach durch Xylit (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) ersetzen. Die Menge bleibt identisch. Ist im Sirup kein Ersatz für Zucker enthalten, schmeckt er sauer. Lassen Sie den Zucker also nicht einfach weg. Übrigens: Xylit kann für Hunde tödlich sein – passen Sie hier ganz besonders auf, falls Sie einen Hund besitzen.