Royale Teenager wie Leonor und Sofía Sie sind so erwachsen geworden

Von  

Leonor von Spanien, Amalia der Niederlande, Ingrid Alexandra von Norwegen: In Europas Königshäusern werden aus Kindern langsam Teenager und junge Erwachsene. Von ihnen wird einiges verlangt – vor allem in der Coronakrise.

Zwischen diesen beiden Bildern liegen über zehn Jahre: Spaniens Infantinnen Leonor (auf beiden Fotos links) und Sofía. Foto: AFP/Jaime Reina 16 Bilder
Zwischen diesen beiden Bildern liegen über zehn Jahre: Spaniens Infantinnen Leonor (auf beiden Fotos links) und Sofía. Foto: AFP/Jaime Reina

Stuttgart - Wir haben ihnen beim groß werden zugesehen. Plötzlich sind aus pausbackigen Kleinkindern schlaksige Teenager geworden und kaum schaut man wieder hin, beinahe schon junge Frauen und Männer. Die Kinder der europäischen Königsfamilien stehen unter Beobachtung von der Minute an, in der sie das Licht der Welt erblicken. An sie werden die höchsten Ansprüche gestellt – gleichzeitig sollen die Prinzen und Prinzessinnen aber auch eine so normale Kindheit und Jugend haben wie möglich.

An den Höfen von Spanien, den Niederlanden, Norwegen oder Belgien ist der royale Nachwuchs längst den Kinderschuhen entwachsen. Die Aufgaben der royalen Teenager wachsen – vor allem die der Thronfolger.

Die Verantwortung wächst

So weilen die spanischen Infantinnen Leonor und Sofía zwar gerade auf Mallorca. Wirklicher Urlaub ist das aber nicht. Stattdessen absolvieren die 14- und 13-jährigen Prinzessinnen mit ihren Eltern Termin nach Termin. Die Königsfamilie soll Werbung machen für Spanien als sicheres Reiseland – obwohl die Zahlen der Corona-Infizierten wieder besorgniserregend hoch sind. Die Mallorquiner wissen den Einsatz zu schätzen: Vor allem von Sofía, die sich bei einem Sturz im Palast am Knie verletzt hatte, genäht werden musste und auf Krücken tapfer von Treffen zu Treffen humpelt. Die spanische „Familia real“ kämpft um ihr Image, das durch die Eskapaden des Alt-Königs Juan Carlos schwer beschädigt ist.

Überhaupt ist der royale Nachwuchs in der Coronakrise gefordert: Die Jungroyals schrieben Briefe an Senioren in Altenheimen oder sprachen ihren Altersgenossen in Videobotschaften Mut zu. Nebenher mussten auch sie ihr tägliches Schulpensum von Zuhause aus erledigen.

Zeitalter der Königinnen steht bevor

Die Thronfolgerinnen überwiegen derzeit deutlich in den europäischen Königshäusern: Leonor von Spanien, Amalia der Niederlande, Ingrid Alexandra von Norwegen, Elisabeth von Belgien – Europa steht ein Zeitalter der Königinnen bevor. In ihrer Generation befindet sich lediglich ein künftiger König: Prinz Christian von Dänemark, der 14-jährige Sohn von Kronprinz Frederik und seiner Frau Mary. Prinz George ist mit seinen sieben Jahren deutlich jünger als die Teenager-Royals im Rest Europas und wird erst auf dem britischen Thron sitzen, wenn sein Großvater und sein Vater an der Reihe waren.




Unsere Empfehlung für Sie