Rudersberg im Rems-Murr-Kreis Mercedes-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Von  

Die Polizei will am Mittwochabend einen Mercedes-Fahrer in Rudersberg kontrollieren. Als der Fahrer die Beamten bemerkt, gibt er Gas und flüchtet. Doch sowohl mit dem Auto als auch zu Fuß kann er seine Verfolger nicht abschütteln.

Die Polizei erwischte den Fahrer nach kurzer, wilder Flucht. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN
Die Polizei erwischte den Fahrer nach kurzer, wilder Flucht. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN

Rudersberg - Er hatte allen Grund zu fliehen, wie sich später herausstellte: Die Polizei wollte am Mittwochabend gegen 18 Uhr einen Mercedes-Fahrer in Rudersberg (Rems-Murr-Kreis) kontrollieren. Der Mann war mit seinem Wagen auf dem Weg nach Michelau, als sich die Beamten mit dem Streifenwagen hinter ihn setzten. Mit Blaulicht, Martinshorn und Anhaltesignal machten sie auf sich aufmerksam, wie die Polizei berichtet.

Doch anstatt rechts ran zu fahren, gab der 38-Jährige Gas. Mit mehreren waghalsigen Fahrmanövern und überhöhter Geschwindigkeit versuchte er, die Polizisten abzuhängen. Schließlich bog er aber in eine Sackgasse ein. Dort stellte er den Wagen ab und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Wenig später hatten die Beamten ihn aber erwischt und er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Einiges auf dem Kerbholz

Wie sich herausstellte, stand der Mann offensichtlich unter Drogeneinfluss und hatte keine gültige Fahrerlaubnis. Zudem fanden die Polizisten einen Teleskopschlagstock und einen Baseballschläger im Auto, welches er ersten Erkenntnissen zufolge unberechtigt benutzte.

Der 38-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Zeugen oder Personen, die aufgrund des Fahrverhaltens gefährdet oder geschädigt wurden, können sich auf dem Revier in Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 melden.




Unsere Empfehlung für Sie