S-Bahn-Chaos in Stuttgart Störung an Oberleitung bremst Bahnen stundenlang aus

Von jo/dpa 

Die Stuttgarter brauchten am Donnerstagmorgen starke Nerven: Eine Störung an einer Oberleitung am Hauptbahnhof brachte die Bahnen aus dem Takt. Die Folge waren Verspätungen und Zugausfälle.

Am Donnerstagmorgen kam es zu Verspätungen im S-Bahn- Fern- und Nahverkehr. Foto: dpa/Christoph Schmidt
Am Donnerstagmorgen kam es zu Verspätungen im S-Bahn- Fern- und Nahverkehr. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Stuttgart - Ein Oberleitungsschaden am Stuttgarter Hauptbahnhof hat am Donnerstagmorgen zahlreiche S-Bahnen ausgebremst. Es kam stundenlang zu „größeren Abweichungen im S-Bahnverkehr“, teilte der Verkehrsverbund Stuttgart mit. Am Bahnhof war zunächst die Durchsage zu hören, dass am Donnerstag überhaupt keine S-Bahnen mehr durch den Tunnel fahren. Diese Ansage revidierte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage unserer Redaktion später.

Bei Arbeiten am neuen Tunnel der S-Bahn habe ein Baugerät am Morgen die Oberleitung beschädigt. Die Gleise 1 bis 5 waren wegen laufenden Instandsetzungsarbeiten bis in den Nachmittag nicht nutzbar. Betroffen waren Fern-, Nah- und S-Bahn-Verkehr. Gegen 11.15 Uhr gab es zunächst eine leichte Entwarnung: Die S-Bahnen der Linie S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S60 konnten wieder durch die Tunnelstammstrecke verkehren und mussten nicht mehr vorzeitig enden, allerdings fuhren die S-Bahnen bis gegen 13.30 Uhr nur alle 30 Minuten.

Der Bahnbetrieb im Stuttgarter Hauptbahnhof läuft seit 15 Uhr wieder auf allen 16 Gleisen. Im Nah- und Fernverkehr sind die Züge nach dem regulären Fahrplan unterwegs. Es kann jedoch noch zu geringfügigen Verspätungen und Gleiswechseln kommen (Stand: 16 Uhr).

Sonderthemen