#Saisonspende VfB Stuttgart steigt bei Spendenaktion ein

Von red 

Ein Tweet löst eine Spendenwelle aus: Nach den Fans will sich nun auch der VfB Stuttgart an der Aktion #Saisonspende beteiligen. Der Verein knüpft die Spende an die Kilometer, die die Spieler laufen.

Gute Aktion: Der VfB beteiligt sich an einer Spendenaktion der Fans und nicht nur das Vereins-Maskottchen Fritzle freut sich darüber. Foto: Pressefoto Baumann
Gute Aktion: Der VfB beteiligt sich an einer Spendenaktion der Fans und nicht nur das Vereins-Maskottchen Fritzle freut sich darüber. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Die Fans haben die Aktion gestartet – und der Verein will sich auch nicht lumpen lassen. Unter dem Hashtag Saisonspende haben sich bereits zahlreiche Fußballfans über Twitter zusammengeschlossen, um die Erfolge ihrer Mannschaft mit einer guten Tat zu krönen. Auch die Fans des VfB Stuttgart beteiligen sich an der Aktion – und verknüpfen in den Tweets ihre Spenden mit Toren, Erfolgen oder Einsätzen eines bestimmten Spielers. Wofür gespendet wird, entscheidet jeder Teilnehmer selbst.

„Wir finden die Aktion toll, an der sich so viele Fans mit kreativen Ideen beteiligen“, sagt ein Sprecher des VfB Stuttgart. Unter dem VfB-Fairplay-Dach engagiere sich der Verein bereits für soziale Projekte, doch die #Saisonspende sei „eine schöne Gelegenheit, unser Engagement zu unterstreichen.“ Und so spendet der Verein nun einen Euro pro gelaufenem Kilometer der Spieler in der Bundesliga für soziale Projekte. Da dürfte eine ordentliche Summe zusammen kommen.

Ins Leben gerufen hatte die Spendenwelle über Twitter ein Fan des 1. FC Köln, der 21 Euro pro Tor von Leonardo Bittencourt spenden wollte. In ganz Deutschland gibt es inzwischen Nachahmer, die ihr Hobby ebenfalls mit einer guten Tat verbinden wollen.