Schauspiel Stuttgart Hasko Weber wird gebührend verabschiedet

Von SIR 

"Aus die Faust": Nach acht Jahren am Stuttgarter Staatstheater wechselt Schauspiel-Intendant Hasko Weber zur nächsten Spielzeit nach Weimar. Aber nicht ohne Abschiedsparty!

Hasko Weber verlässt Stuttgart nach acht Jahren als Schauspiel-Intendant in Richtung Weimar. Foto: PPFotodesign 36 Bilder
Hasko Weber verlässt Stuttgart nach acht Jahren als Schauspiel-Intendant in Richtung Weimar. Foto: PPFotodesign

Stuttgart - "Aus die Faust": Nach acht Jahren am Stuttgarter Staatstheater wechselt Schauspiel-Intendant Hasko Weber zur nächsten Spielzeit nach Weimar. Aber nicht, ohne gebührend verabschiedet worden zu sein. Am Samstagabend feierte der 49-Jährige mit seinem Team im Theater Nord.

Weber sagte zum Abschied: „Als Intendant und Künstler ist es für mich entscheidend, Haltung zu zeigen nach innen und nach außen.“ Fast die Hälfte seiner Intendanz war getrübt von einer Pannenserie bei der Sanierung des Schauspielhauses.

Rund 2000 Gäste bereiteten Weber bis in die Nacht zum Sonntag einen tränenreichen Abschied. Für das Schauspiel Stuttgart steht nun ein echter Schnitt an: Petras bringt fast ein komplettes Ensemble mit an den Neckar, auch neue Regisseure kommen ans Haus.

Baden-Württembergs Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) dankte Weber zum Abschied. Gerade in den schwierigen Spielzeiten der Sanierung des Schauspielhauses habe Weber „seine volle Kraft dem Stuttgarter Schauspiel gewidmet und auch unter widrigen Umständen innovative und anspruchsvolle Produktionen auf die Bühne gebracht“. Weber habe mit „seismographischem Gespür“ politisches Theater gemacht, von dem wichtige Impulse ausgingen.

 

Wir haben die Bilder von der Abschiedsparty im Theater Nord!




Unsere Empfehlung für Sie