Schorndorf Deponie wegen Coronaverdacht geschlossen

Von fro 

Die Mülldeponie in Schorndorf bleibt an diesem Montag kurzfristig zu. Der Grund ist ein Coronaverdacht – allerdings bei einem Mitarbeiter in Winnenden.

Die Deponie in Schorndorf bleibt vorerst geschlossen. Foto: Gottfried Stoppel
Die Deponie in Schorndorf bleibt vorerst geschlossen. Foto: Gottfried Stoppel

Schorndorf - Die Deponie des Rems-Murr-Kreises in Schorndorf bleibt am kommenden Montag, 28. September, geschlossen. Das hat das Landratsamt am Sonntagabend bekannt gegeben. Der Hintergrund für die kurzfristige Maßnahme sei ein Corona-Verdacht bei einem Mitarbeiter der Deponie in Winnenden.

Der Betrieb in Winnenden soll sichergestellt werden

Vorsorglich blieben nun alle Mitarbeiter der Deponie Winnenden zuhause, bis das Testergebnis vorliege. Um den Betrieb auf der Deponie in Winnenden aufrechtzuerhalten, würden Kollegen anderer Deponien abgezogen – was die Schließung in Schorndorf erklärt.

Auch Kaisersbach müsse eventuell geschlossen bleiben. Die Abfallwirtschaftsgesellschaft Rems-Murr (AWRM) will den aktuellen Stand ihrer Abfall-App, auf ihrer Homepage sowie durch Aushänge an den betreffenden Deponien kommunizieren.




Unsere Empfehlung für Sie