Schreiberstraße in Stuttgart-Heslach Biertrester blockiert den Verkehr

Rund um den Erwin-Schoettle-Platz ist der Verkehr am Mittwochnachmittag ins Stocken geraten. Ein Lkw hatte auf der Schreiberstraße Biertrester verloren.  Foto: FRIEBE|PR/Simon Adomat 20 Bilder
Rund um den Erwin-Schoettle-Platz ist der Verkehr am Mittwochnachmittag ins Stocken geraten. Ein Lkw hatte auf der Schreiberstraße Biertrester verloren. Foto: FRIEBE|PR/Simon Adomat

Ein Lastwagen verliert am Mittwochnachmittag in der Schreiberstraße etwa zehn Tonnen Biertrester - ein Abfallprodukt beim Brauen - und legt den Verkehr rund um den Erwin-Schoettle-Platz lahm. Der Straßenabschnitt wird über Stunden gesperrt, im Busverkehr kommt es zu Verspätungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ein Lastwagen verliert am Mittwochnachmittag in der Schreiberstraße etwa zehn Tonnen Biertrester - ein Abfallprodukt beim Brauen - und legt den Verkehr rund um den Erwin-Schoettle-Platz lahm. Der Straßenabschnitt wird über Stunden gesperrt, im Busverkehr kommt es zu Verspätungen.

Stuttgart-Süd - Am Mittwochmittag hat ein Lastwagen auf der Schreiberstraße in Heslach im Stuttgarter Süden zirka zehn Tonnen Biertrester verloren. Die Schreiberstraße zwischen der Böblinger Straße und der Böheimstraße war über Stunden in beide Richtungen für den Verkehr gesperrt, auch der Busverkehr kam aus dem Takt.

Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, war ein 47-jähriger Lkw-Fahrer mit einer Ladung Biertrester aus dem Gelände der "Stuttgarter Hofbräu"-Brauerei in der Böblinger Straße gefahren und wollte in die Schreiberstraße abbiegen, als sich aus noch ungeklärter Ursache die Ladeklappe löste. Auf einer Länge von etwa 15 bis 20 Metern ergossen sich etwa zehn Tonnen des klebrigen Biertresters über die Fahrbahn der Schreiberstraße.

Verzögerungen im Busverkehr

Die Polizei musste den gesamten Straßenabschnitt bis mindestens 16 Uhr sperren. Der Trester - ein Abfallprodukt bei der Bierherstellung - musste zusammengeschaufelt und mit einem angeforderten zweiten Lastwagen abtransportiert werden. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt.

Der Verkehr geriet ins Stocken und wurde über die umliegenden Straßen umgeleitet. Durch die Sperrung kam es auch zu Verzögerungen im Busverkehr. Laut einer Sprecherin der SSB waren die Linien 41, 42 und 43 betroffen, die ebenfalls im Stau rund um den Erwin-Schoettle-Platz stecken blieben.




Unsere Empfehlung für Sie