Schwerer Unfall in Filderstadt 20-Jährige rast alkoholisiert Beton-Säule um

Von red 

Weil sie vermutlich zu schnell unterwegs war, ist eine 20-Jährige in der Nacht auf Samstag in Filderstadt mit ihrem Golf von der Fahrbahn abgekommen und hat eine Litfaßsäule aus Beton umgerissen. Der Sachschaden ist erheblich.

Eine 20-jährige Golf-Fahrerin hat in der Nacht auf Samstag in Filderstadt eine Litfaßsäule aus Beton umgefahren. Der Schaden ist enorm. Foto: www.7aktuell.de/Timo Reichert 12 Bilder
Eine 20-jährige Golf-Fahrerin hat in der Nacht auf Samstag in Filderstadt eine Litfaßsäule aus Beton umgefahren. Der Schaden ist enorm. Foto: www.7aktuell.de/Timo Reichert

Filderstadt - Überhöhte Gechwindigkeit ist vermutlich der Grund, weshalb eine 20-jährige Golf-Fahrerin in der Nacht auf Samstag in Filderstadt (Kreis Esslingen) eine Litfaßsäule aus Beton umgerast hat.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilt, war die 20-Jährige gegen Mitternacht mit ihrem Golf auf der Stuttgarter Straße in Richtung Stetten unterwegs. Vermutlich fuhr sie zu schnell und kam deshalb auf Höhe der Waldstraße immer wieder gegen den Randstein. Dabei wurde der rechte Vorderreifen des Golfs beschädigt und die 20-Jährige fuhr mehrere Meter über eine Wiese.

Auf Höhe der dortigen Bushaltestelle prallte sie schließlich gegen die Litfaßsäule aus Beton, die durch die Wucht des Aufpralls umstürzte. Dadurch wurden einige Betonteile in die Luft und gegen Fahrzeuge sowie Gebäude in der näheren Umgebung geschleudert. Der Golf drehte sich danach noch einmal und kam letztendlich halb auf dem Gehweg, halb auf der Fahrbahn zum Stehen.

Die 20-Jährige wurde bei dem Unfall in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr war mit drei Einsatzwagen und 18 Einsatzkräften vor Ort, um sie aus dem Wrack zu befreien. Glücklicherweise zog sie sich bei dem Unfall jedoch nur leichte Verletzungen zu.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei der 20-Jährigen fest, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Durch die umherfliegenden Betonteile wurde außerdem ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro angerichtet.