Schwulen-Club in Orlando Islamischer Staat bekennt sich zu Massaker

Von red/AFP 

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf einen Nachtclub in Orlando bekannt. Die IS-Nachrichtenagentur Amaq verbreitete am Sonntag eine kurze Erklärung unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf einen Nachtclub in Orlando bekannt. Foto: AFP
Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf einen Nachtclub in Orlando bekannt. Foto: AFP

Beirut - In der Erklärung des Islamischen Staates heißt es: „Der bewaffnete Angriff, der einen Nachtclub für Homosexuelle in Orlando, Florida, zum Ziel hatte und mehr als 100 Tote und Verletzte zurückließ, wurde von einem Kämpfer des Islamischen Staats ausgeführt“. Bei der Geiselnahme und Schießerei in dem Nachtclub in Florida wurden nach US-Behördenangaben in der Nacht zum Sonntag mindestens 50 Menschen getötet und 53 weitere verletzt.

Angreifer wurde getötet

Der schwer bewaffnete Schütze schoss am frühen Morgen in dem Schwulenclub „Pulse“ um sich und nahm Geiseln. Ein Spezialkommando der Polizei beendete die Geiselnahme schließlich, dabei wurde der Angreifer getötet. Es handelt sich um den schlimmsten Gewaltakt in den USA seit den Anschlägen vom 11. September 2001.




Unsere Empfehlung für Sie