Sektkellerei in Stuttgart Aalener Projektentwickler kauft Rilling-Sekt

Der Familienbetrieb Rilling-Sekt in Bad Cannstatt hat einen neuen Eigentümer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Der Familienbetrieb Rilling-Sekt in Bad Cannstatt hat einen neuen Eigentümer. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Schon länger war über einen Verkauf der Sektkellerei Rilling spekuliert worden, nun ist es amtlich: die Trias Verwaltungs Gmbh übernimmt das Stuttgarter Traditionsunternehmen. Was hat der neue Eigentümer vor?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Pressemitteilung ist in nüchternem Ton verfasst und bedeutet doch eine Zäsur in der Geschichte der traditionsreichen Familien-Sektkellerei Rilling in Stuttgart Bad- Cannstatt, die sich neben der Wilhelmsbrücke befindet. Die Trias Verwaltungs Gmbh hat am Dienstag bekannt gegeben, dass sie die Ludwig Rilling GmbH & Co. KG übernommen hat. Alle Gesellschafter, darunter auch Bernhard und Charlotte Rilling, Urenkel des Firmengründers, hätten ihre Anteile vollständig an den neuen Eigentümer veräußert, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Familien-Sektkellerei Rilling ist 1887 als Weinhandlung gegründet worden. Die Sektkellerei besteht seit 1935. Bislang wurde Rilling als Familienunternehmen in der vierten Generation geführt.

Produktion soll fortgeführt werden

Wer verbirgt sich hinter dem neuen Eigentümer? Die Trias Verwaltungs GmbH ist laut der Pressemitteilung ein Projektentwickler mit Sitz in Aalen und spezialisiert auf Standortentwicklungen, insbesondere Stadtquartiere mit hohem Anspruch an Architektur und städtebauliche Qualität. Aktuell entwickele das Unternehmen unter anderem das Stoll-Areal in Reutlingen als Netzwerkpartner der IBA`27 .

Das Unternehmen Rilling und die Produktion mit ihren insgesamt 32 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen fortgeführt – und dabei neu ausgerichtet werden: Mit dem Besitzerwechsel geht laut dem neuen Eigentümer „eine strategische Neuausrichtung der Sektkellerei einher, die eine nachhaltige Fortführung der starken regionalen Marke unter kompetenter neuer Leitung ermöglicht – für eine langfristig erfolgreiche Unternehmensentwicklung“. Die beiden bisherigen Geschäftsführer Charlotte und Bernhard Rilling sollen dem Traditionsbetrieb erhalten bleiben. Charlotte Rilling werde weiter als Kaufmännische Leiterin, ihr Cousin Bernhard Rilling, als Betriebsleiter, im Unternehmen aktiv sein.

Das sagt die ehemalige Geschäftsführerin

„Der Schritt markiert einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte von Rilling – den Start in eine neue Ära, in der Bewährtes erhalten werden soll, während gleichzeitig neue Perspektiven und Marktchancen für die Zukunft entstehen. Unsere Erfahrung in der Entwicklung von Unternehmen und Standorten in Kombination mit dem Fachwissen der Rilling-Belegschaft sowie der reichen Tradition der Sektkellerei vereint das Beste aus zwei Welten“, erklärt Silke Arndt von Trias.

„Wir übergeben unser Unternehmen in gute Hände. Der Pioniergeist von Trias und die Erfahrung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen mich für die Rilling-Sektkellerei in Bad Cannstatt sehr positiv in die Zukunft blicken“, betont Charlotte Rilling, ehemalige Geschäftsführerin der Ludwig Rilling GmbH & Co. KG.




Unsere Empfehlung für Sie