Seniorentreff in Oeffingen Jetzt gibt ein Damen-Trio den Ton an

Von  

Sabine Bähr, Iris Käppeler und Katrin Schwenk kümmern sich künftig zu dritt um die Leitung des Seniorentreffs Oeffingen. Dass sie wegen der Corona-Pandemie momentan noch nicht richtig durchstarten können, gefällt den Frauen überhaupt nicht.

Iris Käppeler, Sabine Bähr und Katrin Schwenk (v.li.) wollen loslegen. Foto: Simone Käser Foto:  
Iris Käppeler, Sabine Bähr und Katrin Schwenk (v.li.) wollen loslegen. Foto: Simone Käser

Oeffingen - Es passt einfach. Sabine Bähr, Iris Käppeler und Katrin Schwenk hätten nie gedacht, dass sie so gut miteinander harmonieren, auch wenn sie sich schon aus Nachbarschaft sowie Schulzeiten und durch die Kinder kannten. Anfang Juli haben die drei Frauen ihren Vertrag als neue Leiterinnen im Seniorentreff Oeffingen unterschrieben. „Seitdem ist wegen Corona noch nicht viel passiert, trotzdem hatte schnell jeder seinen Aufgabenbereich, und es greift perfekt ineinander über“, sagt Iris Käppeler.

Es gibt in Zeiten einer Pandemie genug zu tun

Die 48-Jährige agiert gerne im Hintergrund und organisiert alles Schriftliche. Und da gibt es gerade in Zeiten einer Pandemie genug zu tun. So muss sie aufgrund von Voranmeldungen jede Menge E-Mails verfassen und sich unter anderem um die Hygienepläne kümmern. Eigentlich hat sie genau wie ihre Mitstreiterinnen „nur“ eine 10-Prozent-Stelle – aber das funktioniert lediglich in der Theorie. „Es gibt viel mehr zu tun, als wir gedacht hätten. Und das zu unseren normalen Berufen. Aber es macht großen Spaß.“

Nachdem die langjährige Leiterin des Seniorentreffs Oeffingen, Roswitha Morlok-Harrer, Ende 2019 in den Ruhestand verabschiedet worden war, fragten sich viele, wie es weitergehen würde. Das schlussendlich drei Frauen die Aufgabe von einer übernehmen würden, hätte niemand gedacht. „Wir bekamen schon auch misstrauische Stimmen mit von Leuten, die das komisch fanden. Aber die meisten akzeptieren uns“, sagt Katrin Schwenk.

Wunder von Oeffingen

Ursprünglich war es auch anders geplant. Eine der ersten Aufgaben des im Sommer vergangenen Jahres als Trägerverein für die drei Fellbacher Begegnungsstätten neu gegründeten Vereins Forum Fellbach war es, die Nachfolge von Roswitha Morlok-Harrer zu regeln. Es fand sich auch eine geeignete Kandidatin. Als diese dann kurzfristig wieder absprang, war guter Rat teuer. Dass es dann gleich drei werden würden, bezeichnete Fellbachs Erster Bürgermeister Johannes Berner bei einem Treffen des gesamten Vereinsvorstands als „Wunder von Oeffingen“.

Und auch Iris Käppeler bedient sich gerne dieses Bildes: „Herr Berner hat mich schon früher mal gefragt, ob ich mir die Nachfolge vorstellen könnte. Diesmal habe ich nur zugesagt, weil ich mir noch zwei Frauen dazu holen konnte. Und quasi im Schlaf kam mir die Idee, wen ich mit ins Team hole“, sagt die 48-Jährige, die genau wie Sabine Bär und Katrin Schwenk aus Oeffingen kommt und den Stadtteil richtig gut kennt.

Das Damen-Trio erhofft sich eine Verjüngung ihrer flotten Senioren

„Allein die Tatsache, dass wir uns alle schon vor der Zusammenarbeit irgendwie kannten und eigentlich nie groß diskutieren müssen, fühlt sich für mich wie eine Fügung an“, sagt Iris Käppeler. Das kann Katrin Schwenk nur bestätigen. Die 48-Jährige kümmert sich um die Kasse und moderiert, wenn’s sein muss, auch vor Publikum. „Bei unserem ersten Kaffee-Nachmittag hab ich uns auf der Bühne ordentlich vorgestellt.“

Dass sich alle noch besser kennenlernen und die Vereine und Institutionen enger miteinander verzahnt sind, das will das neue Damen-Trio umsetzen. Außerdem erhoffen sie sich eine Verjüngung ihrer „flotten Senioren“, für die sie einige Ideen haben. „Wir wollen Vorträge organisieren, gesellige Runden anbieten und Ausflüge organisieren. Aber wegen Corona sitzen wir in den Startlöchern, ohne loslegen zu können“, sagt Sabine Bähr und fügt hinzu, dass für die Zeit nach dem Virus neue ehrenamtliche Helfer und Angebote willkommen wären. Die 47-Jährige ist immer dienstags im Oeffinger Schlössle vor Ort. Zudem organisiert sie Referenten, Kurse und sitzt am Telefon. „Unsere Aufgaben sind total vielseitig. Alle wollen das neue Damen-Trio kennenlernen, das ist toll, auch wenn es anstrengend ist.“

Seniorentreff Oeffingen: Termine und Ideen

Das neue Führungstrio im Seniorentreff Oeffingen lädt am Donnerstag, 5. November, 14.30 Uhr, zum Kaffee-Nachmittag im Gemeindezentrum der Christus-König-Kirche ein – sofern die aktuelle Corona-Lage keine Änderung notwendig macht. An diesem Nachmittag soll die verabschiedete langjährige Leiterin Roswitha Morlok-Harrer ihren bisher ebenfalls wegen der Pandemie verschobenen Vortrag zeigen. Die Gäste reisen in die Vergangenheit und bekommen 47 Jahre Seniorentreff Oeffingen präsentiert.

An Ideen mangelt es Iris Käppeler, Sabine Bähr und Katrin Schwenk nicht. Durch Corona sind ihnen momentan allerdings die Hände gebunden. Geplant ist trotzdem eine bunte Mischung aus Grillnachmittagen, Infovorträgen mit Polizei und Pflegestützpunkt, Ausflügen, Englisch- und PC-Kursen und natürlich weiterhin mit den Kaffee-Nachmittagen.




Unsere Empfehlung für Sie