Sexuelle Belästigung im Rems-Murr-Kreis Mädchen tritt Täter zwischen die Beine

Von  

Eine Teenagerin ist am Samstag in Kernen im Remstal sexuell belästigt worden. Sie reagierte geistesgegenwärtig – jetzt sucht die Polizei mit einer Beschreibung nach dem mutmaßlichen Täter.

Die Polizei im Rems-Murr-Kreis bittet um Hinweise (Symbolbild). Foto: StZN/Weingand
Die Polizei im Rems-Murr-Kreis bittet um Hinweise (Symbolbild). Foto: StZN/Weingand

Rems-Murr-Kreis - In Kernen ist am Samstagabend laut der Polizei ein Mädchen sexuell belästigt worden. Kurz nach 20 Uhr war die 13-Jährige am Bahnhof Fellbach in den Bus der Linie 212 in Richtung Kernen umgestiegen. Dabei fiel der Teenagerin ein weißer Kastenwagen auf, dessen Fahrer auffällig langsam an ihr vorbei fuhr und offenbar Blickkontakt mit ihr suchte. Als das Mädchen in Rommelshausen an der Haltestelle Rumold-Realschule ausstieg, fiel ihr auf, dass der Kastenwagen dem Bus gefolgt war. Der Fahrer sprach die 13-Jährige an. Als sie ihm sagte, er solle sie in Ruhe lassen, fuhr er von der Beinsteiner Straße in die Steinstraße, stellte dort sein Auto ab und kam dem Mädchen zu Fuß entgegen.

Das Opfer kann den mutmaßlichen Täter detailliert beschreiben

Der Mann soll das Mädchen gepackt und zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben. Dieses versetzte ihm einen Tritt zwischen die Beine und konnte nach Hause fliehen. Obwohl Angehörige rasch die Polizei riefen, verlief eine Fahndung nach dem Mann erfolglos. Die Teenagerin beschrieb den Unbekannten als etwa 36 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er soll einen kahlrasierten Kopf, braune Augenbrauen und keinen Bart gehabt haben. Er sprach Hochdeutsch ohne Akzent und trug eine schwarze Sweat-Jacke, ein schwarzes T-Shirt, eine dunkelgraue Jeanshose und schwarze Schuhe.

Beim Auto soll es sich um einen weißen Kastenwagen mit komplett verkleidetem Aufbau, ähnlich einem VW Caddy, gehandelt haben. Auf dem Kastenaufbau war ein Aufdruck aufgebracht, der mit dem Buchstaben K anfangen soll. Das K sei in Blockschrift gehalten und die beiden Schrägstriche des Buchstabens umrahmen dann die restlichen Buchstaben des Firmennamens. Das Fahrzeug soll eine Waiblinger Zulassung haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter 0 71 51/95 00.




Unsere Empfehlung für Sie