So detailliert wie noch nie Weltweit größtes Solar-Teleskop zeigt Strukturen der Sonne

Von Sebastian Xanke 

Wissenschaftlern der University of Hawaii ist eine nach eigenen Angaben bahnbrechende Aufnahme der Sonne gelungen. Das Bild vom weltgrößten Solar-Teleskop auf Hawaii zeige den Feuerball so detailliert wie noch nie, heißt es von der Universität.

Aufnahme vom weltweit größten Solar-Teleskop: die ziemlich detaillierte Sonnenoberfläche Foto: NSO/AURA/NSF
Aufnahme vom weltweit größten Solar-Teleskop: die ziemlich detaillierte Sonnenoberfläche Foto: NSO/AURA/NSF

Hawaii - Das größte Solar-Teleskop der Welt auf Hawaii soll die Sonne so detailliert aufgenommen haben wie nie zuvor. Demnach zeigt das am Mittwoch von der University of Hawaii veröffentlichte Bild zellähnliche Strukturen, die fast zweimal so groß sind wie Deutschland. Außerdem zu sehen: kleine Magnetfelder, die ins Weltall hinaus reichen.

„Es ist buchstäblich der größte Fortschritt der Menschheit, die Sonne vom Boden aus zu studieren, seit Galileo. Das ist eine große Sache“, sagt Jeff Kuhn, Professor am Institut für Astronomie (IfA) der Universität.

Bilder vom weltweit größten Teleskop „Daniel k. Inouye“ und seine Aufnahme sehen Sie in diesem Video:

Solar-Teleskop soll weiter verbessert werden

In den kommenden Monaten soll das Solar-Teleskop nach Angaben der Universität noch leistungsfähiger werden. „Ein Team von IfA-Wissenschaftlern hat zwei komplexe Infrarot-Instrumente konstruiert, die es den Wissenschaftlern erlauben werden, die magnetischen Aktivitäten der Sonne und Solarstürme vorherzusagen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie hier: US-Raumsonde zeigt die Sonne in ganz neuem Licht

Professor Jeff Kuhn erwartet dann neue Erkenntnisse darüber, wie die Sonne mit der Erde interagiert. Solar-Stürme haben zum Beispiel das Potenzial, Stromausfälle herbeizuführen oder den Flugverkehr zu stören.