„SOKO Stuttgart“: neue Produzentinnen Maren Knieling und Nicole C. Buck übernehmen

Die neuen „SOKO“-Chefinnen: die ausführende Produzentin Nicole C. Buck (links) und die Produzentin Maren Knieling Foto: Bavaria Fiction GmbH/Moritz Brucker
Die neuen „SOKO“-Chefinnen: die ausführende Produzentin Nicole C. Buck (links) und die Produzentin Maren Knieling Foto: Bavaria Fiction GmbH/Moritz Brucker

Der Produzent Oliver Vogel hat die „SOKO Stuttgart“ als erstes großes Serienprojekt in der Landeshauptstadt angesiedelt. Nun übergibt er an Maren Knieling.

Kultur: Bernd Haasis (ha)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Stabwechsel bei der ZDF-Vorabendserie „Soko Stuttgart“: Maren Knieling ist seit 1. Februar Produzentin, die langjährige Producerin Nicole C. Buck nun Ausführende Produzentin. Sie übernehmen für die Produktionsfirma Bavaria Fiction die Positionen von Oliver Vogel („Das Boot“) und Torsten Lenkeit („Dr. Klein“), die das erste große, in Stuttgart produzierte Serienprojekt 2009 aufgebaut haben.

Maren Knieling ist seit elf Jahren bei Bavaria Fiction und hat zuletzt den Dreiteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes“ produziert. Ebenfalls für die ARD hat sie den Zweiteiler „Das Programm“ verantwortet und fürs Kino „Schatz, nimm Du Sie!“, das Debüt der Comedienne Carolin Kebekus sowie die Romanverfilmung des Spiegel-Bestsellers „Macho Man“ mit Christian Ulmen.

Knieling verspricht neue Impulse

Knieling streicht den „schwäbischen Charme“ der „SOKO“ heraus und benennt als „besondere Herausforderung“ den „inhaltlichen Spagat zwischen Kontinuität und Weiterentwicklung bei langlaufenden Serien“. Das Publikum könne sich „auf neue Impulse, bekannte Figuren und vielfältige Geschichten aus dem Ländle freuen“.

Die Stuttgarterin Nicole C. Buck hat als Journalistin angefangen und war unter anderem für die „Stuttgarter Zeitung“ tätig. Neben ihrer TV-Tätigkeit wirkt sie an multimedialen Projekten mit, 2020 an der Installation „Hegel für Anfänger“ mit Walter Sittler im Museum Hegel-Haus oder der Performance „TatüTata711“ des Citizen Kane Kollektivs. Buck arbeitet seit zwölf Jahren bei der „SOKO“ mit und kennt die Besonderheiten der Stuttgarter Produktionssituation ebenso wie Rolf Steinacker, der als langjähriger Produktionsleiter im Boot bleibt.

Quoten um die 20 Prozent

Das Ermittler-Team um die Kommissare Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich) und Joachim Stoll (Peter Ketnath) erfreut sich anhaltender Beliebtheit: Mit über vier Millionen Zuschauern und Marktanteilen um die 20 Prozent zählt „SOKO Stuttgart“ zu den erfolgreichsten Vorabend-Formaten. Aktuell laufen die Vorbereitungen zur 13. Staffel.




Unsere Empfehlung für Sie