Spendable Biertrinker in Bietigheim Wirte verschenken Bier und sammeln fast 4000 Euro

Jede Menge Bier haben zwei Wirte aus Bietigheim vor dem Gulli gerettet. Foto: picture alliance / Peter Kneffel/dpa/Peter Kneffel
Jede Menge Bier haben zwei Wirte aus Bietigheim vor dem Gulli gerettet. Foto: picture alliance / Peter Kneffel/dpa/Peter Kneffel

Gastronomen aus Bietigheim-Bissingen haben im März ihr Bier verschenkt, weil es abzulaufen drohte. Viele Biertrinker haben das Bier nicht einfach genommen, sondern auch etwas für den guten Zweck gespendet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bietigheim-Bissingen - David und Ileana Pinna, die Wirtsleute der TSV-Gaststätte in Bietigheim (Kreis Ludwigsburg), haben ihr Fassbier, das abzulaufen drohte, vor dem Gulli gerettet. Bei der Aktion „Bier für nix“ haben sie den Gerstensaft an vier Sonntagen im März verschenkt – und damit auch Gutes getan. Die Gäste, die sich Gratisbier abholten, wurden um eine kleine Spende für den Verein Haiti-wir-helfen gebeten. So sind 3722,58 Euro zusammengekommen.

„Wir sind überwältigt“, sagt Matthias Eigel, der Vorsitzende des Vereins. Ein Fass Bier sei noch übrig, „es hat also gerade so gelangt“. Der Verein, der vor elf Jahren nach einem verheerenden Erdbeben in dem Karibikstaat gegründet wurde, investiert die Spenden in ein Schulprojekt in Dano, etwa 60 Kilometer südlich der Hauptstadt Port-au-Prince. Die dortige Schule, die 250 Kinder besuchen, soll erweitert werden. Mit dem Geld wird eine kleine Küche und eine Toilette finanziert. „Insgesamt brauchen wir dafür 18 000 bis 20 000 Euro“, sagt Eigel.




Unsere Empfehlung für Sie