Spendenaktion Hilfe für den Nachbarn Eine Wohnung voller Schimmel und Kakerlaken

Von  

Die sechsköpfige Familie lebte unter unhaltbaren Verhältnissen. Beim Umzug musste sie ihr Mobiliar zurücklassen, um den Schimmel und Ungeziefer endgültig los zu werden.

Küchenschaben waren überall in dem Haus, in dem die Familie S. wohnte. Foto: imago/blickwinkel
Küchenschaben waren überall in dem Haus, in dem die Familie S. wohnte. Foto: imago/blickwinkel

Stuttgart - 22 Familie S. lebt in einer fast leeren Wohnung. Dennoch sind die Eltern mit ihren vier kleinen Kindern froh darüber, zumindest teilweise. In ihrer früheren Behausung waren die Wände verschimmelt und nachts krabbelten die Kakerlaken aus den Ritzen. Der Zustand war unerträglich. Glücklicherweise fand die Familie an einem anderen Ort eine Wohnung, in der alles intakt ist. Die vorhandenen Möbel mussten entsorgt werden, um das Schimmel-und Ungezieferproblem endgültig los zu werden.

Es fehlen Betten und Schränke

Herr S. war früher selbstständig. Die Geschäfte gingen jedoch schlecht und er musste seinen Betrieb aufgeben. Deshalb lebt die Familie derzeit von Leistungen des Jobcenters und dem Minijob, den Herr S. angenommen hat. Am dringendsten werden jetzt drei Kinderbetten und ein Babybett benötigt, ebenso fehlen zwei Kleiderschränke. Das Mobiliar kann die Familie in ihrer gegenwärtigen Situation nicht alleine finanzieren.

23Der kleine Junge fiel kürzlich der Polizei auf, weil er ohne Schuhe und nur mit Hose und T-Shirt bekleidet am Flughafen unterwegs war. Er war in Begleitung seiner Mutter, diese war nicht ansprechbar. Es geht ihr gesundheitlich schlecht. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert. Der Junge lebt jetzt in einer Einrichtung der Erziehungshilfe. Die musste für ihn eine Erstausstattung und Schulsachen kaufen. Dafür wird eine Spende in Höhe von 360 Euro erbeten.

So kann man spenden:

IBAN: DE53 6005 0101 0002 2262 22Baden-Württembergische BankBIC/SWIFT: SOLADEST600 Kennwort „Hilfe für den Nachbarn“

Datenschutzhinweis: Bitte vermerken Sie auf der Überweisung unbedingt, ob Ihr Name veröffentlicht werden soll.

Hilfe für den Nachbarn

Startseite » Der Antrag » Die Aktion » Die Satzung » Die Empfänger » Kontakt » Verein » Geschäftsbericht » Vereins-Impressum und Datenschutzerklärung »

Die Adresse:
"Hilfe für den Nachbarn e.V."
c/o Stuttgarter Zeitung
Plieninger Straße 150
70567 Stuttgart

Telefon: 0711 / 7205-1311
Fax: 0711 / 7205-1323
E-Mail: stz-hilfe@stz.zgs.de

Das Spendenkonto:
IBAN DE53 6005 0101 0002 2262 22
BIC SOLADEST600