Sportvorstand des VfB Stuttgart So steht es um die ARD-Zukunft von Thomas Hitzlsperger

Von red 

Thomas Hitzlsperger ist überraschend zum Sportvorstand beim VfB Stuttgart aufgestiegen. Im Zuge der Pressekonferenz äußerte sich der 36-Jährige auch zu seiner Zukunft als ARD-Experte.

Thomas Hitzlsperger ist Sportvorstand beim VfB Stuttgart – und auch weiterhin ARD-Experte? Foto: dpa 16 Bilder
Thomas Hitzlsperger ist Sportvorstand beim VfB Stuttgart – und auch weiterhin ARD-Experte? Foto: dpa

Stuttgart - Thomas Hitzlsperger ist neuer Sportvorstand des VfB Stuttgart und folgt auf den an diesem Dienstag überraschend abberufenen Michael Reschke (lesen Sie hier die Gründe für sein Aus beim VfB). Im Rahmen einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im VfB-Clubzentrum stellte sich der 36-Jährige den Fragen der anwesenden Medienvertreter.

Lesen Sie hier die wichtigsten Aussagen des neuen Sportvorstands!

Das Rampenlicht ist Hitzlsperger bereits aus seiner Funktion als Fernsehexperte der ARD gewohnt. Auf die Frage, ob und wie es für ihn in dieser Position weitergeht, konnte der VfB-Meisterheld aus dem Jahr 2007 allerdings noch keine klare Antwort geben. „Heute Vormittag habe ich mit dem ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky gesprochen“, so Thomas Hitzlsperger bei der Pressekonferenz. „Wir werden zeitnah sehen, ob und wie wir gemeinsam weiterarbeiten können.“

Sehen Sie hier die Pressekonferenz in voller Länge:

Es bleibt also abzuwarten, ob die Fußballfans sich weiterhin auf die Analysen von Thomas Hitzlsperger im Zuge der ARD-Übertragungen freuen können.