Staatsoper Stuttgart im Web Kostenlose Oper im Heimkino

Kai Kluge als Prinz im Opern-Publikumshit „Die Liebe zu den drei Orangen“ Foto: Matthias Baus
Kai Kluge als Prinz im Opern-Publikumshit „Die Liebe zu den drei Orangen“ Foto: Matthias Baus

Auch in Zeiten der Corona-Krise muss niemand auf Opern-Erlebnisse verzichten: Die Staatsoper Stuttgart bietet Wagners „Lohengrin“ und Prokofjews „Liebe zu den drei Orangen“ als Gratis-Stream an.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Auch in Krisenzeiten ins Opernhaus? Die Staatsoper Stuttgart setzt gemeinsam mit ihrem Digitalpartner, der LBBW, das kostenlose Opernprogramm „Oper trotz Corona“ auf ihrer Website fort und bleibt so weiterhin für ihr Publikum präsent – allerdings nicht auf der Bühne, sondern im Web.

Opernspaß für alle bietet Sergej Prokofjews „Liebe zu den drei Orangen“ in der gefeierten Inszenierung von Axel Ranisch. An diesem Freitag, 20. März, wird die Produktion ab 17 Uhr als Aufzeichnung einer vergangenen Aufführung auf der Website zu sehen sein. Die ungekürzte Aufführung in deutscher Sprache ist mit Untertiteln versehen und wird eine Woche lang on demand auf der Website der Staatsoper Stuttgart zur Verfügung stehen – gratis.

Ab Freitag, 27. März, folgt, ebenfalls ab 17 Uhr, Richard Wagners „Lohengrin“ in der Inszenierung von Árpád Schilling. Generalmusikdirektor Cornelius Meister am Pult des groß besetzten Staatsorchesters dirigiert.

Die Staatsoper Stuttgart flankiert dieses Programm in den kommenden Wochen weiterhin mit Online-Aktivitäten und kleinen zusätzlichen Überraschungs-Videoclips aus dem Opernhaus oder aus den Wohnzimmern ihrer Künstler und Künstlerinnen.

Nach dem Stand von diesem Donnerstag soll der reguläre Spielbetrieb ab Montag, 20. April, wieder aufgenommen werden.

Informationen unter www.staatsoper-stuttgart.de/oper-trotz-corona




Unsere Empfehlung für Sie