Stauferland und Albtrauf auf der Stuttgarter CMT Neun Löwenpfade sind zertifiziert

Von  

Die Felsenrunde bei Bad Überkingen hat ihr Prädikat als Qualitäts-Rundweg vom Deutschen Wanderverband (DWV) in der Kategorie „Naturvergnügen“ bereits im vergangenen Jahr erhalten. Auf der CMT in Stuttgart sind jetzt die Auszeichnungen für acht weitere „Löwenpfade“, von denen im Kreis Göppingen insgesamt 15 angelegt werden sollen, vom DWV feierlich an Landrat Edgar Wolff und die Bürgermeister mehrerer Kommunen überreicht worden.

Damit aber nicht genug. So steht, wie berichtet, die Felsenrunde bei der Publikumswahl „Deutschlands Schönste Wanderwege 2018“ (www.die-schoensten-wanderwege.de) in einer Reihe mit dem Schluchseer Jägersteig im Schwarzwald, der Saarschleife Tafeltour, dem Liebesbankweg im Harz und mit elf weiteren Tagestouren.

Dass alle fertig ausgeschilderten Löwenpfade zertifiziert worden sind, stimmt Holger Bäuerle, den Tourismusmanager des Kreises, natürlich zufrieden. „Wir sind, um im Bild zu bleiben, mit den Löwenpfaden gut unterwegs.“ Neben der offiziellen Anerkennung stimme ihn auch die Resonanz der Nutzer auf die drei bis 17 Kilometer langen Rundwanderwege zuversichtlich, dass damit ein weiterer Schritt bei der Attraktivitätssteigerung unserer Region für Bewohner und Besucher erfolgt sei.

Als wichtig erachtet Bäuerle in diesem Zusammenhang auch, dass der „Albtraufgänger“, eine auf sechs Tagesetappen angelegte Rundtour der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf, seine DWV-Rezertifizierung ebenfalls erhalten hat. „Damit sind wir in diesem Segment bestens aufgestellt“, erklärt er freudestrahlend.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie