STG Geroksruhe Spaß, Leistung und schöne Frauen vereint

Suso Lederle und Irene Reichert bilden den Vorstand der STG. Foto: factum/Granville
Suso Lederle und Irene Reichert bilden den Vorstand der STG. Foto: factum/Granville

Tennis für Jung und Alt bietet die STG Geroksruhe seit mehr als 100 Jahren auf der Gänsheide.

Leben: Nina Ayerle (nay)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

S-Ost - Bei strahlendem Sonnenschein ist auf der Tennisanlage Geroksruhe jeder Platz belegt. Alfred Götz und Günter Mayer-Rosa haben ihre Trainingseinheit beendet und lassen den Abend auf der Terrasse der Vereinsgaststätte bei Bier und Weinschorle ausklingen. „Ich trainiere mindestens zweimal die Woche hier“, erzählt 86-jährige Götz, der seit 46 Jahren bei dem Tennisclub aktiv ist. Zusammen mit seinen sechs Mannschaftskollegen vertritt er im Verein die Herren 70 plus.

Wie Alfred Götz sind viele andere Mitglieder der STG Geroksruhe schon seit Jahrzehnten im Verein. Begonnen hat alles im Jahr 1909, als der Freiluftsport gerade im Kommen war. „Es waren wohl einige vermögende Herrschaften von der Gänsheide, die die Anlage gebaut haben“, vermutet Suso Lederle, der Vorsitzende der STG und seit knapp 30 Jahren im Verein.

Seit zehn Jahren lenkt der Internist gemeinsam mit Schatzmeisterin Irene Reichert die Geschicke des Vereins. Als der Verein einige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg seine Anlagen von den Amerikanern zurück bekam, haben die Mitglieder in Eigenregie ihr Vereinsheim gebaut, welches heute das Herz des Vereinslebens ist. Mehr als 700 Mitglieder habe der Verein zu den Boomzeiten des Tennissports gehabt, erzählt Irene Reichert. „Zeitweise mussten wir eine Aufnahmesperre verhängen“, erinnert sie sich. „Davon träumen Tennisclubs heute nur noch“, fährt sie fort.

Fokus liegt auf Jugendarbeit

Mit rund 400 Mitgliedern und 25 aktiven Mannschaften, die teilweise in Spitzenligen vertreten sind, ist der Verein aber gut aufgestellt: Die Herren I spielen in der zweiten Bundesliga, die Herren 30 in der Regionalliga, die Damen streben den Aufstieg in die Württemberg-Liga an. Der Fokus der Vorstände und des Trainerteams um Cheftrainer Torsten Popp und Co-Trainer David Klier liegt jedoch auf der Jugendarbeit. Kinder und Jugendliche machen rund 40 Prozent der Vereinsmitglieder aus. „Unsere Mitgliedsbeiträge fließen direkt in die Jugendarbeit“, erklärt Lederle.

Vom Alter von vier Jahren an können Kinder bei der STG mit dem Tennissport starten. In der eigenen Kindertennisschule werden sie von klein auf gefördert. Die Mädchen spielen derzeit in der Oberliga, die Junioren wurden 2011 Württembergischer Vizemeister. Viele der Jugendlichen kommen deshalb auch auf Empfehlung an die Geroksruhe, weil sie wissen, dass es dort gute Trainer gibt und die Möglichkeit, in hohen Ligen mitzuspielen. „Bei vielen unserer Jugendlichen ist die Bereitschaft, viel zu trainieren und Leistung bei Turnieren zu zeigen, da“, meint Lederle.

Das Ziel des Vereins ist es, den Spagat zwischen Leistungssport und Breitensport zu schaffen. Auch Hobbysportler sind auf der Geroksruhe gerne gesehen, auch beim Frühstückstennis für Mütter, die einfach nur Spaß am Spielen haben. Auch bei Alfred Götz und Günter Mayer-Rosa stehen Spaß an der Bewegung und die Gemeinschaft im Vordergrund. „Alfred kommt eigentlich nur wegen der schönen Damen zum Spielen“, verrät Mayer-Rosa.

STG GEROKSRUHE

Anschrift:
Albrecht-Leo-Merz-Weg 1, 70184 StuttgartTelefon
: 0711 24 32 33Mail:
info@stg-geroksruhe.deHomepage:
www.stg-geroksruhe.de

Vorsitzender:
Suso Lederle Gründungsjahr
: 1909 Mitgliederzahl:
400

STUTTGART AKTIV

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein!

Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Unsere Empfehlung für Sie