Stimmen zum EM-Spiel gegen Ungarn Löw lobt extrem gute Moral – Rossi stolz auf sein Team

Joachim Löw und Marco Rossi Foto: dpa/Christian Charisius 24 Bilder
Joachim Löw und Marco Rossi Foto: dpa/Christian Charisius

Deutschland ist nach einem mühevollen 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale der EM 2021 eingezogen. Hier haben wir die Stimmen zum Spiel gesammelt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Die deutsche Nationalmannschaft hat mit Hängen und Würgen das Achtelfinale der EM 2021 erreicht. Nachdem das Team von Joachim Löw beim 4:2 gegen den amtierenden Europameister Portugal furios aufspielte, mussten die Fans der DFB-Elf beim 2:2 gegen Ungarn lange zittern. Zwei Mal lief die deutsche Mannschaft einem Rückstand hinterher, doch am Ende konnte Leon Goretzka mit dem Ausgleich das Team im Turnier halten.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Einzelkritik – das sind die Noten für die DFB-Elf gegen Ungarn

Hier gibt es die Stimmen zum Spiel.

Joachim Löw (Bundestrainer): „Wir haben extrem gute Moral bewiesen, wir haben Fehler gemacht, aber gefightet, wir haben eine sensationell gute Moral bewiesen. Das war nichts für schwache Nerven. Wir wussten, Ungarn haut alles rein und läuft alles zu, so lange es geht. Am Ende durch diese Gruppe durchzukommen, das war gut und das war das Ziel. Frankreich hat auch nur 1:1 gegen Ungarn gespielt, die sogenannten Kleinen hauen alles rein, es war nicht einfach, sie haben nichts zu verlieren. Aber am Ende zählt, das wir weiter sind. Musiala war frech, hat die Bälle gesichert, das war eine sehr ansprechende Leistung. Das ist jetzt ein absolutes Highlight, wenn man gegen England in Wembley spielen kann. Wir werden gut vorbereitet sein und anders auftreten, das kann ich versprechen.“

Marco Rossi (Trainer der Ungarn): „Ich kann jedem sagen, dass er mal gegen diese drei Mannschaften antreten muss. Dass wir da Punkte holen, wir haben zwei Punkte geholt - das hätte mir vorher keiner geglaubt. [...] Die Jungs haben etwas erreicht, an das sie sich in vielen Jahren noch erinnern können, und auf das sie stolz sein können. [...] und unsere Fans werden es genauso so sehen.“

Gulasci bitter enttäuscht, Goretzka überglücklich

Manuel Neuer: „Wir sind einfach nur erleichert, dass wir es geschafft haben, uns als Gruppenzweiter zu qualifizieren, das war natürlich ein Nervenkrimi. Das war eine vielbeinige Abwehrkette, die alles dichtmachen wollte. England wird ein ganz anderes Spiel. Wir wollen weitergehen - und Wembley liegt uns.“ 

Leon Goretzka: „Ich bin überglücklich. Wir haben keine Zweifel und sind voller Selbstvertrauen.“

Peter Gulacsi: „Es ist schwer, die Worte zu finden. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Klar hat Deutschland dominiert. Am Ende ist es Pech für uns und Glück für Deutschland. Es ist sehr bitter für uns, wir haben nicht viele Chancen zugelassen. Es ist schwer. Wir haben drei für unser Level sehr gute Spiele gemacht, die Gruppe ist das schwerste, was man in Europa bekommen kann. Wir waren trotzdem bis zum letzten Spiel und zur achtzigsten Minute in einer Position, dass wir weiterkommen.“




Unsere Empfehlung für Sie