Straße nach Höfingen Schwieriger Zeitplan

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Im Oktober 2016 ist bereits einmal am Höfinger Hang gebohrt worden, um den Untergrund zu erkunden. „Diese Straßen sind gar nicht für den Verkehr von heute gebaut worden“, hatte der Geologe Otto Borngräber damals erklärt. Vor 20 bis 30 Jahren habe man ein bisschen weiter in den Berg gegraben und an der Hangseite aufgeschüttet, um solche Strecken zu verbreitern. Das sei die Hauptursache, warum die Hänge an den Talseiten instabil werden.

Straße wird weiter in den Berg gebaut

Deshalb soll die Straße weiter zur Bergseite hin verlegt werden. Wie weit das möglich ist beziehungsweise möglich gemacht werden kann, sollen die neuen Bohrungen klären. Das RP schätzt, dass alles 1,2 bis 1,5 Millionen Euro kosten wird.

Projekt Pforzheimer Straße wird verschoben

Um den Teilort Höfingen nicht vollständig abzuhängen, hat Leonberg beschlossen, die Sanierung und Kanalerneuerung in der Pforzheimer Straße auf 2021 zu verschieben. Auch dieses Vorhaben wird seit mehreren Jahren immer wieder verschoben. Es dieses Jahr noch zu realisieren, sei nicht möglich, heißt es aus der Verwaltung. Denn im Frühjahr soll die B 295 vom Ortsausgang Leonberg bis zum Abzweig Gerlingen saniert werden. Die Umleitung soll über Höfingen führen. „Aufgrund der anderen Baumaßnahmen mussten wir diese Entscheidung so treffen, auch wenn die Baupläne bereits fertig sind“, erklärt Bürgermeister Klaus Brenner.

Freuen wird die Höfinger das nicht. Beide Vorhaben finden nun zeitgleich mit der Sanierung des Engelbergtunnels statt.




Unsere Empfehlung für Sie