Streamingdienste im Überblick Streaming für Einsteiger

Von  

Vielleicht doch mal einen Streamingdienst ausprobieren? Aber welchen? Wir geben einen ersten Überblick für alle, die sich bislang wenig um Netflix, Amazon Prime Video und all die anderen gekümmert haben.

Wer sich jetzt erstmals für Streamingdienste interessiert, steht vor einer ziemlichen Auswahl Foto: AP 9 Bilder
Wer sich jetzt erstmals für Streamingdienste interessiert, steht vor einer ziemlichen Auswahl Foto: AP

Stuttgart - Kein Zweifel: Streaming als moderne Ergänzung zum Fernsehen – oder gar als Ersatz – war sowieso auf dem Vormarsch. Aber der vorsorgliche Hausarrest in Coronazeiten lockt wohl auch einige Menschen zum Testabo eines Streamingdienstes, die bisher dachten, für ihre zwei Stunden Fernsehen in der Woche reiche der „Tatort“ am Sonntagabend im Ersten.

Solche Neueinsteiger stehen dann aber erst mal ratlos vor der Vielzahl der Angebote – die sich auch noch beständig vermehren. Gerade ist Disney+ an den Start gegangen, zum Kampfpreis von 69 Euro für ein Jahresabonnement. Wer schon länger Streamingkunde ist, der wird Disney+ vielleicht auf Feinheiten testen: Wie clever und lernfähig etwa ist der Empfehlungsalgorithmus? Auch wir werden das in den nächsten Wochen tun. Aber für alle, die neu sind in der Welt der Filme und Serien per Flatrate, geben wir in

unserer Bildergalerie einen ersten groben Überblick über die wichtigsten Anbieter.

Später wird man dann vielleicht das tun, was schon viele getan haben: den Anbieter wechseln, um zu schauen, was andere für den eigenen Geschmack zu bieten haben. Oder einen zweiten, dritten oder vierten hinzu abonnieren.