Streamingtipps für August 10 Serien, die Sie jetzt bei Netflix und Co. nicht verpassen sollten

Wie wäre es zum Beispiel mit „Heels“, „Kevin can f**k himself“, „Only Murders in the Building“ oder „Mr. Corman“ (von links im Uhrzeigersinn)? Foto: Starzplay, Amazon, Disney+, Apple TV+ 40 Bilder
Wie wäre es zum Beispiel mit „Heels“, „Kevin can f**k himself“, „Only Murders in the Building“ oder „Mr. Corman“ (von links im Uhrzeigersinn)? Foto: Starzplay, Amazon, Disney+, Apple TV+

Kevin und Co. geht es endlich an den Kragen, Kleinstadt-Wrestler stecken in der Krise, und Nicole Kidman leitet ein Wellness-Ressort: Welche zehn Serien wir im August bei Netflix, Amazon, Disney+ und Co. empfehlen, erfahren Sie hier.

Kultur: Gunther Reinhardt (gun)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Was bringt der August? Wir stellen die zehn interessantesten TV-Serien vor, die in diesem Monat bei Netflix, Amazon, Disney+ und Co. starten.

1. Cruel Summer

Kate (Olivia Holt) wurde ein Jahr lang im Haus eines Lehrers festgehalten. Hat die Außenseiterin Jeanette (Chiara Aurelia), die immer so wie Kate sein wollte, davon gewusst und nichts unternommen? Das klingt zwar nach dem üblichen Serienmix aus Psychothriller und Teeniedrama, doch „Cruel Summer“ traut sich was: Jede der zehn Episoden erzählt parallel auf drei Zeitebenen die Ereignisse jeweils eines bestimmten Sommertags der Jahre 1993, 1994 und 1995. Amazon, 6. August

2. Mr. Corman

Joseph Gordon-Levitt („Snowden“) ist Erfinder, Produzent und Hauptdarsteller dieser Dramedy-Serie, die von Josh Corman handelt, der einst davon träumte, Musiker zu werden, jetzt aber im San Fernando Valley Fünftklässler unterricht, von seiner Verlobten verlassen wurde und mit seinem Kumpel aus Highschool-Zeiten zusammenlebt. Apple TV+, 6. August

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: „Mr. Corman“ – Joseph Gordon-Levitt im Interview

3. Hit & Run

Schon hinter dem vielfach ausgezeichneten israelischen Thriller „Fauda“ steckten der Journalist Avi Issacharoff und der Schauspieler/Autor Lior Raz. In ihrer neuen Serie geht es nun um einem Mann, der nicht glauben will, dass der Tod seiner Frau ein Unfall war – und einer Verschwörung auf die Spur kommt, die ihn von Tel Aviv bis nach New York City führt. Netflix, 6. August

4. What if . . .?

Disney+ wird nicht müde, Superhelden-Storys zu erzählen. Nach „WandaVision“, „The Falcon and the Winter Soldier“ ist nun „What if . . .?“ dran – eine Trickfilmserie, die fragt, wie die Welt aussehen würde, wenn Schlüsselereignisse im Marvel-Universum anders verlaufen wären. Disney+, 11. August

5. Heels

Von dem martialischen Geprotze und den eingeölten Körpern sollte man sich nicht täuschen lassen: „Heels“ ist letztlich ebenso wenig eine Wrestlingserie wie „Die Sopranos“ eine Mafiaserie war. All die Dinge, die sich im Ring einer Provinz-Wrestlingliga im Süden der USA und abseits davon abspielen, liefern nur den Vorwand für ein Familiendrama, in dessen Mittelpunkt zwei sehr unterschiedliche Brüder stehen, die von Stephen Amell („Arrow) und Alexander Ludwig („Vikings“) gespielt werden. Starzplay, 15. August

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: „Politik ist Wrestling für Anfänger“: „Heels“ – Serienmacher Mike O’Malley im Interview

6. Die Professorin

Sandra Oh war eine Ärztin in „Grey’s Anatomy“ und eine Agentin in „Killing Eve“. Nun ist sie die erste ­Woman of Color, die als Professorin an einer altehrwürdigen Uni am Lehrstuhl für englische Literatur unterrichtet. Auch all jene, denen das Thema etwas zu akademisch erscheint, sollten vielleicht trotzdem mal einschalten: Denn Produzenten der Serie sind die „Game of Thrones“-Macher David Benioff und D. B. Weiss. Netflix, 20. August

7. Nine perfect Strangers

In einem exklusiven Wellness-Resort in Australien wollen neun gestresste Großstädter eine Auszeit nehmen. Allerdings hat Masha (Nicole Kidman), die mysteriöse Leiterin des „Tranquillum House“ eigene Vorstellungen von Erholung. Miniserie nach einem Roman von Liane Moriarty, von der auch schon die Vorlage für „Big little Lies“ stammte. Amazon, 20. August

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Nicole Kidman als Wellness-Guru: Was taugt die Serie „Nine Perfect Strangers“?

8. Britannia 3

Das britische Gegenstück zu der deutschen Serie „Barbaren“ ist zurück. In Staffel drei kann man sich auf psychedelische Drudientränke, keltische Mystik, römische Orgien und „Children of the Revolution“ von T. Rex als neue Serienerkennungsmelodie freuen. Sky, 27. August

9. Kevin can f**k himself

Annie Murphy aus „Schitt’s Creek“ rächt sich an den Kevins, Doughs, Bills und Jims der Sitcomwelt – stellvertretend für all die intelligenten und attraktiven Frauen, die in Serien wie „King of Queens“, „Kevin can wait“, „Still standing“ oder „Immer wieder Jim“ von rüde-arroganten und nicht besonders schlauen Ehemännern unterdrückt und zu Gaglieferantinnen degradiert werden. Murphy spielt Allison, die der Studiokulissen-Wohnzimmer-Hölle mit den eingespielten Lachern entflieht, im richtigen Leben ankommt und beschließt, ihren Kevin umzubringen. „Kevin can f**k himself“ ist zugleich schwarzhumoriges Drama und grandioses ästhetisches Experiment. Amazon, 27. August

10. Only Murders in the Building

Einer der Mieter in einem Wohnhaus an New Yorks Upper West Side stirbt. Alles deutet auf einen Selbstmord hin. Doch zwei Bewohner des Hauses (Steve Martin, Martin Short, Selena Gomez), die nur ihre True-Crime-Besessenheit verbindet, glauben an Mord und wollen den Fall klären. Disney+, 31. August




Unsere Empfehlung für Sie