Strecke Berlin-Wolfsburg ICE-Lokführer lässt hilflosen Mann auf freier Strecke zusteigen

Von red/dpa/AFP 

Der Lokführer eines ICE hat auf der Strecke Berlin-Wolfsburg angehalten und einen offensichtlich hilflosen 27-jährigen Mann einsteigen lassen.

Nachdem der Lokführer den Mann eingesammelt hatte, legte er einen außerplanmäßigen Halt in Stendal (Sachsen-Anhalt) ein. Dort übergab er den hilflosen 27-Jährigen der Bundespolizei. Foto: dpa/Martin Schutt
Nachdem der Lokführer den Mann eingesammelt hatte, legte er einen außerplanmäßigen Halt in Stendal (Sachsen-Anhalt) ein. Dort übergab er den hilflosen 27-Jährigen der Bundespolizei. Foto: dpa/Martin Schutt

Stendal - Ein ICE hat in Brandenburg auf freier Strecke einen außerplanmäßigen Halt eingelegt, um einen offensichtlich hilflosen Mann aufzunehmen. Der Zugführer bemerkte den 27-Jährigen am Dienstag kurz vor Rathenow direkt neben den Gleisen, hielt an und nahm ihn in seinen Zug auf, wie die Bundespolizei in Magdeburg in Sachsen-Anhalt erklärte. In dem Bundesland wurde der Mann wenig später in Stendal den Beamten übergeben.

Der Zug war von Berlin in Richtung Wolfsburg beziehungsweise Braunschweig unterwegs. Der Mann wurde nach Abschluss polizeilicher Maßnahmen und vielen Erklärungen von der Bundespolizei wieder entlassen. Durch den Vorfall verspäteten sich acht Züge um insgesamt 206 Minuten.




Unsere Empfehlung für Sie