Streit in Kirchheim am Neckar Mercedes wohl mit Absicht gerammt

Die Polizei musste am Samstag einen Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim/Neckar schlichten. Foto: dpa/Carsten Rehder
Die Polizei musste am Samstag einen Streit zwischen zwei Männern in Kirchheim/Neckar schlichten. Foto: dpa/Carsten Rehder

Zwei Männer geraten im Kreis Ludwigsburg wegen einer zugeparkten Garage derart aneinander, dass sie nun mit Anzeigen rechnen müssen. Einer der beiden hatte maßgeblich dazu beigetragen, dass die Situation eskalierte.

Kirchheim am Neckar - Zwei Männer sind wegen einer zugeparkten Garageneinfahrt in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) derart aneinander geraten, dass sich einer von beiden nun wegen Sachbeschädigung, der andere wegen gefährlichen Eingriffs in die Straßenverkehrsordnung verantworten muss. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 36-Jähriger am Samstagabend sein Auto vor der Garageneinfahrt eines 45-Jähriger abgestellt. Als der Garagenbesitzer gegen 18.20 Uhr nach Hause kam, bei dem 36-Jährigen klingelte und ihn bat, seinen Peugeot wegzufahren, war er bereits ordentlich in Rage. Der 36-Jährige stritt mit seiner Ehefrau. Offenbar hatte er seine Partnerin auch geschlagen.

Zwar kam der Peugeot-Fahrer der Bitte nach und fuhr seinen Wagen weg, beim Zurücksetzen rammte er allerdings zweimal den Mercedes. Daraufhin rastete der 45-jährige Besitzer aus und schlug die Scheibe an der Fahrertür des Peugeots ein. Die Polizei erteilte dem 36-Jährige wegen des Streits mit seiner Frau einen Platzverweis, er muss auch mit einer Anzeigen wegen Körperverletzung rechnen.




Unsere Empfehlung für Sie