Streit in Kornwestheim 81-Jähriger bedroht Quartett mit Messer

Wegen eines 81-jährigen Tunichtguts ist die Polizei am Montagabend in Kornwestheim ausgerückt. Foto: dpa/Patrick Pleul
Wegen eines 81-jährigen Tunichtguts ist die Polizei am Montagabend in Kornwestheim ausgerückt. Foto: dpa/Patrick Pleul

Weil er zu wenig Platz auf dem Gehweg hatte, hat ein Senior in Kornwestheim einen Streit vom Zaun gebrochen. Offenbar war der Mann auf eine solche Situation vorbereitet, nicht aber auf die Gegenwehr seiner Kontrahenten.

Kornwestheim - Nicht lange gefackelt hat ein 81-Jähriger bei einem Streit mit vier Personen in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) – der Senior zückte ein Messer. Viel damit anzufangen, wusste er aber offenbar nicht. Seine Kontrahenten brachten ihn zu Boden. Dabei wurde der 81-Jährige verletzt. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Körperverletzung ermittelt. Wie die Polizei mitteilt, hatte dem Senior am frühen Mittwochabend eine offene Autotür den Weg versperrt. Hinter der Tür stand eine 30-Jährige, die sich mit einem 27-Jährigen auf der Fahrerseite unterhielt. Statt etwas zu sagen, schlug der 81-Jährige die Beifahrertür einfach zu, sie traf die Frau am Rücken.

Der 27-Jährige sprang aus dem Auto, um den 81-Jährigen zur Rede zu stellen. Ein 17-Jähriger und eine 35-jährige Frau kamen aus einem Wohnhaus hinzu. Daraufhin zog der Mann das Messer. Offenbar war der 81-Jährige bereit zuzustechen, das Quartett brachte ihn deshalb gemeinsam zu Boden. Ein weiterer Zeuge verständigte die Polizei. Weil er danach roch, testeten die Beamten den Senior auf Alkohol. Ergebnis: 1,5 Promille.




Unsere Empfehlung für Sie