Stuttgart 21 und Corona-Maßnahmen Tage der offenen Baustelle finden nicht statt

Von  

Das Interesse an der Baustelle zu Stuttgart 21 kann 2021 nicht gestillt werden. Die Tage der offenen Baustelle im Januar werden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Im vergangenen Jahr pilgerten 64.000 Menschen zu dem Event an der Großbaustelle.

Seit fünf Jahren können sich Interessierte die S21-Baustelle genauer ansehen. Foto: imago images/Arnulf Hettrich
Seit fünf Jahren können sich Interessierte die S21-Baustelle genauer ansehen. Foto: imago images/Arnulf Hettrich

Stuttgart - Die Corona-Pandemie kassiert die nächste Großveranstaltung in Stuttgart ein. Die alljährlichen Tage der Baustelle entfallen 2021. Eigentlich sollte das dreitägige Event Anfang Januar über die Bühne gehen. Doch aufgrund der momentanen Lage hat der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. die Begehung der S21-Baustelle abgesagt.

Seit fünf Jahren können sich interessierte Bürger die Entwicklung des Milliardenprojektes selbst vor Ort in der Landeshauptstadt ansehen. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter 64.000 Besucher. „Wir wissen um die Beliebtheit des Events und haben uns deshalb die Entscheidung nicht leicht gemacht. Leider müssen die Tage der offenen Baustelle Anfang 2021 aber abgesagt werden“, so Bernhard Bauer, Vorsitzende des Vereins Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V.

Zudem gab der Verein bekannt, dass die Ausstellung InfoTurmStuttgart (ITS) vom 2. bis zum 30. November schließt. Grund sind die neuen Corona-Verordnungen des Landes. Auch alle gebuchten Führungen in der Ausstellung sowie der Baustelle werden nicht durchgeführt.

Unsere Empfehlung für Sie