Stuttgart-Degerloch Kernige Wirtin sagt Adieu zum Lokal Hoftäle

Von Caroline Holowiecki 

Jahrelang hat Milica Bilic das Lokal der Gartenfreunde in Stuttgart-Degerloch geführt, nun hat sie altershalber aufgehört. Unter ihrer Regie lief es gut, sie hatte aber auch Kritiker.

Wie geht es weiter mit dem Hoftäle. Die Gartenfreunde hoffen: bald. Foto: Holowiecki
Wie geht es weiter mit dem Hoftäle. Die Gartenfreunde hoffen: bald. Foto: Holowiecki

Degerloch - Das kommt einer Zäsur gleich: Mili Bilic, die Betreiberin der Gastwirtschaft Hoftäle, hat aufgehört. Die Wirtin, die das Clublokal der Gemeinschaft der Gartenfreunde Degerloch rund acht Jahre lang betrieben hat, ist altershalber ausgestiegen. Und das, obwohl sie die Gastronomie als „mein Leben“ bezeichnet. Ihren Job gelernt hatte sie einst in Ex-Jugoslawien, seit 1973 lebt sie in Deutschland. Von 1992 bis 2011 hatten sie und ihr vor drei Jahren verstorbener Mann erfolgreich den Holzkrug an der Löwenstraße in Degerloch geführt. Nach dem Weggang dort sei es ihr daheim als Hausfrau rasch langweilig geworden – und sie war kurz entschlossen bei den Gartenfreunden ins Lokal am Rand von Hoffeld eingestiegen. „Mit dem Verein hat alles gepasst“, sagt sie rückblickend.

Anderswo gab es eher mal Zoff. Milica Bilic, so ihr voller Name, ist eine kernige Frau mit einer scharfen Zunge. Ihre Streitlust ist unter Gästen und vor allem jenen, die sie vor die Tür gesetzt hat, berüchtigt. Sie selbst bezeichnet sich als „knallhart. Bis dahin und keinen Millimeter weiter“. Mili Bilic weiß, was sie mag, und noch besser, was sie nicht mag. Fotografieren lässt sie sich beim Interview partout nicht, und für Menschen, die ständig ins Handy glotzen oder telefonieren, hat sie auch kein Verständnis. Stammgäste hatten ihren Spaß mit der temperamentvollen Gastronomin, anderen war’s zu viel.

Es sei komisch, plötzlich so viel Freizeit zu haben

Dennoch: Das Wirtshaus Hoftäle lief unter Mili Bilic gut, „dass so viele kommen, damit hatte ich gar nicht gerechnet“. Nun aber, mit 65, sei es an der Zeit gewesen, zu gehen. Mit dem Jahreswechsel hat sie aufgehört. „Ich habe keine Nerven mehr“, sagt sie. Komisch sei es schon, plötzlich so viel Freizeit zu haben. „Die Verpflichtungen werden mir fehlen“, sagt sie, langweilig werde es ihr aber nicht werden. Zudem behalte sie sich vor, ab und an bei guten Kollegen auszuhelfen.

Seit Mili Bilic raus ist, ist die Gaststätte Hoftäle geschlossen. Die Rollos auf dem Vereinsgelände im idyllischen Tal zwischen Rams- und Weidachbach sind heruntergelassen. Der Club wünscht sich indes, dass es im Lokal zügig weitergeht. Judith Käser, die Vorsitzende der Gemeinschaft der Gartenfreunde Degerloch, bestätigt, dass ein potenzieller Nachfolger in den Startlöchern steht. Allerdings gebe es bezüglich des Lokals aktuell noch Fragen mit Stuttgarter Ämtern zu klären, sagt sie. „Wir machen eine ausgedehnte Winterpause, bis das geklärt ist.“

Unsere Empfehlung für Sie