Stuttgart-Degerloch/Süd Downhillstrecke bleibt gesperrt

Von  

Bereits seit dem 8. Oktober ist der Woodpecker-Trail zwischen Stuttgart-Degerloch und Stuttgart-Süd gesperrt. Nun kann noch eine weitere Woche, bis einschließlich 26. Oktober, nicht gefahren werden. Was ist da los?

Wer in diesen Tagen auf dem Woodpecker-Trail unterwegs ist, widersetzt sich dem Verbot der Stadt Stuttgart. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt
Wer in diesen Tagen auf dem Woodpecker-Trail unterwegs ist, widersetzt sich dem Verbot der Stadt Stuttgart. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Degerloch/S-Süd - Die Downhill-Biker dürften wenig begeistert sein: Der Woodpecker-Trail zwischen Degerloch und Heslach bleibt nach der zweiwöchigen Sperrung noch eine weitere Woche gesperrt. Bereits seit 8. Oktober darf dort nicht mehr hinuntergefahren werden. Wenn alles klappt, kann er von Samstag, 27. Oktober, an wieder genutzt werden.

„Grund für die Sperrung sind Baumkontrollen im gesamten Streckenverlauf und Arbeiten zur Instandsetzung an der Ausleitung der Strecke“, sagt Martin Thronberens, Sprecher der Stadt. Durch die Koordination der nötigen Arbeiten könne eine zweifache Sperrung des Woodpecker-Trails vermieden werden.

Das Mineralgemisch benötigt Regen

Weshalb die Strecke nun noch eine Woche länger gesperrt bleibt, hat mit dem ausbleibenden Regen zu tun: In den vergangenen Tagen wurde ein Mineralgemisch auf die Streckenoberfläche aufgetragen. Dieses soll die Oberfläche des Woodpecker-Trails verhärten und die Bildung von gefährlichen Fahrrinnen verhindern. Das Mineralgemisch benötigt jedoch Wasser. Daher werden die für die kommenden Tage vorhergesagten Regenfälle und eine anschließende Trocknungszeit benötigt, um das Mineralgemisch aushärten zu lassen.

Außerdem weisen die Mitarbeiter der Stadt darauf hin, dass die Strecke weiterhin gesperrt bleibe, auch wenn dort keine sichtbaren Arbeiten passieren. Tatsächlich waren nämlich in den vergangenen Tagen zumindest in der Zacke, die die allermeisten Downhillfahrer von Heslach nach Degerloch an den Beginn der Strecke transportiert, zahlreiche Biker zu sehen – trotz der eigentlich geltenden Sperrung.

Unsere Empfehlung für Sie