Stuttgart-Ost/-Möhringen Trickbetrüger mit Goldring-Masche auf Beutezug

Der oder die Unbekannten wollten mit einem Goldring  ihre Opfer austricksen. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Döhrn
Der oder die Unbekannten wollten mit einem Goldring ihre Opfer austricksen. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Döhrn

In Möhringen und Stuttgart-Ost ist es in den vergangenen Tagen mehrfach zu Trickbetrügereien gekommen, bei dem den Opfern ein angeblich gefundener Goldring angeboten wurde. In einem Fall konnte der Täter mehrere Schlüssel von einer 96-Jährigen erbeuten. Die Polizei sucht Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Ost/-Möhringen - In den vergangenen Tagen ist es in Möhringen sowie im Stuttgarter Osten vermehrt zu Trickbetrügereien mit einem Goldring gekommen. Dabei sollen der oder die Unbekannten ihren potenziellen Opfern einen Ring angeboten haben mit dem Ziel, die Passanten zu berauben. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten mitteilen, wollte ein unbekannter Trickdieb am Dienstag in der Steubenstraße in Stuttgart-Ost mit einem angeblich gefundenen Goldring bei einer 24 Jahre alten Frau Bargeld erbetteln. Der Mann sprach die junge Frau gegen 12.30 Uhr auf der Straße an und wollte ihr den Goldring, den er kurz zuvor angeblich gefunden hatte, schenken. Im Gegenzug dafür bat er um Geld für Essen. Doch die 24-Jährige ließ sich nicht darauf ein, sie lehnte ab und drohte mit der Polizei. Daraufhin suchte der Unbekannte das Weite. Die 24-Jährige beschrieb den Trickdieb als südländisch, etwa 50 bis 60 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß mit kräftiger Statur und dickem Bauch. Er soll schwarze, kurze Haare und einen Dreitagebart haben. Er trug offenbar dunkle Kleidung und sprach deutsch mit Akzent.

Bereits am Montag hatte ein Unbekannter mit demselben Trick versucht, in der Gammertinger Straße in Möhringen eine 66 Jahre alte Frau zu bestehlen. Der Täter sprach die Frau gegen 10.30 Uhr an und wollte ihr den angeblich gefundenen Ring an den Finger stecken. In diesem Moment soll er versucht haben, den echten Ring vom Finger der Frau zu ziehen. Nachdem dies gescheitert war, bat der Mann ebenfalls um Geld für Essen. Die 66-Jährige lehnte ab, woraufhin der Mann wegging. Sie beschrieb ihn als etwa 50 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß mit normaler Statur und südländischem Aussehen. Er soll deutsch mit Akzent gesprochen sowie schwarze, kurze Haare gehabt haben. Zum Tatzeitpunkt trug er eine helle Weste und eine helle Hose.

Polizei prüft Tatzusammenhänge

Eine weitere Tat ereignete sich ebenfalls in Möhringen. Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Rembrandtstraße wollte ein Unbekannter am Montag gegen 11.40 Uhr einer 66 Jahre alten Frau einen angeblich gefundenen goldenen Ring verkaufen. Nachdem die Frau nicht näher darauf einging, entfernte sich der Mann. Er soll etwa 40 Jahre alt sein und ein osteuropäisches Aussehen haben. Seine Figur soll stämmig gewesen sein. Die Frau gab an, dass er schwarze Haare hatte und eine helle Hose sowie ein hellblaues Hemd trug. In der Galileistraße versuchte ein Unbekannter am Montag gegen 12.10 Uhr, einer 96 Jahre alten Frau einen angeblich gefundenen Goldring an den Finger zu stecken. Als dies nicht gelang, wollte er Geld von der Frau. Während die Seniorin in ihrer Tasche nach Bargeld suchte, stahl ihr der Unbekannte offenbar mehrere Schlüssel.

Die Ermittlungen dauern an. Dabei prüft die Polizei, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass weitere Taten mit dieser Masche begangen werden. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie